Erfolgreiches Geschäftsjahr 2015

Bizerba – Rekordumsatz und 19 Prozent Wachstum

Mit einem einen Rekordumsatz von 598,6 Mio. Euro und einem Wachstum von 19 Prozent schließt Bizerba das Geschäftsjahr 2015 erfolgreich ab. Die Zahlen sind laut Bizerba auf Umsatzsteigerungen in allen Vertriebsregionen weltweit zurückzuführen. Wesentliche Treiber für das Umsatzwachstum soll die hohe Nachfrage nach Wäge-, Schneide- und Auszeichnungslösungen von Bizerba sowie gezielte Akquisitionen und ein verstärktes Engagement in globalen Wachstumsmärkten gewesen sein.

2015 hat Bizerba unter anderem seine Niederlassung in den USA ausgebaut und mit der Eröffnung eines Standorts in Singapur die Präsenz in der Region Südostasien gestärkt. Zudem erweiterte das Unternehmen sein Portfolio im Bereich Lebensmittelsicherheit durch die Übernahme des französischen Inspektions-Spezialisten Luceo. Die Akquisition der Firma Helf in Österreich führte zu einem weiteren Anstieg des stark expandierenden Geschäfts mit Etiketten.

Das höchste Wachstum erzielte Bizerba in der NAFTA-Region. Dort stieg der Umsatz unterstützt durch positive Wechselkurseffekte um 32 Prozent auf 128,7 Mio. Euro. Wachstumstreiber waren darüber hinaus die Regionen Asien-Pazifik mit einem Zuwachs von 31 Prozent, Osteuropa mit plus 27 Prozent sowie Ibero-Amerika mit einer Steigerung von 23 Prozent. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurde ein deutliches Plus von 14 Prozent erwirtschaftet – die DACH-Region ist nach wie vor der größte Absatzmarkt für Bizerba.

Die Unternehmensgruppe wurde 1866 gegründet und avancierte bereits in den 20er Jahren zum größten deutschen Waagenhersteller. Das Portfolio wurde seither ständig erweitert und reicht heute von Ladenwaagen und Schneidemaschinen über Industrielösungen und Software bis hin zu Etiketten und Servicedienstleistungen. Weltweit arbeiten rund 3700 Mitarbeiter für Bizerba.