Digitaldruck-Kongress 2017

Geschäftsmodelle der Zukunft – von Anwendern für Anwender

Erfolgreiche Konzepte von Druck- und Mediendiensteistern, zukunftsfähige Strategien und innovative Workflows stehen im Vordergrund beim Digitaldruck-Kongress am 15. und 16. Februar 2017 in Düsseldorf – einem Fachkongress für Druckereien, Hersteller, Zulieferer, Anwender und Produktioner.

Unternehmer und Branchenexperten präsentieren ihre Erfahrungen zu aktuellen Themen rund um den Digitaldruck. Die Vielfalt und Flexibilität des digitalen Großformatdrucks steht etwa im Fokus des Vortrags von Roland Niggemeyer (Niggemeyer Bildproduktion GmbH & Co. KG). Was lohnt, was nicht, was hat Zukunft, um sich führend zu positionieren? Den Weg vom Offset- zum Digitaldrucker einschließlich Erfahrungen und Herausforderungen beschreibt Torsten Bischof (documenteam GmbH & Co. KG). Die Logistik und ausgefeilte Prozesssteuerung bei der Overnight-Lieferung am Beispiel der PrintPlanet GmbH schildert Wilhelm A. Soll und Nicole Royar, Geschäftsführerin der SDK Systemdruck GmbH, präsentiert Erfolgsfaktoren sowie Praxistipps zum Thema Kooperation und Automatisierung.

Der Digitaldruck-Kongress findet statt am 16. Februar 2017 im CCD Congress Center Düsseldorf. Am Abend des 15.02.2017 sind alle Tagungsteilnehmer zum Get-together mit Kollegen, Referenten und Fachmedien eingeladen. Ort: Hotel Tulip Inn Arena direkt neben dem Congress Center.

Für Mitglieder der Verbände Druck und Medien kostet die Teilnahme am Kongress inklusive Abendveranstaltung 420,- Euro, für Nicht-Mitglieder 630,- Euro – jeweils zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer. Der Digitaldruck-Kongress 2017 wird veranstaltet vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm), seinen Landesverbänden und der Drupa. Unterstützt wird er von Canon, efi, HP, KBA, Konika Minolta, Obility, Papier Union sowie Xeikon. Das vollständige Programm nebst Anmeldemöglichkeit und weiteren Informationen finden Sie unter www.ddk2017.de. (bvdm)