Druckmaschine für „unbegrenzte“ Materialvielfalt

Primcut AG investiert in neue UV-Flexodruckmaschine M5 von Bobst

Im Oktober 2016 hat die Spezialdruckerei Primcut in Krummenau (CH) einen Kaufvertrag über eine M5 von Bobst mit neuester Technologie und umfangreicher Ausstattung unterschrieben. Primcut ist spezialisiert auf flexible Verpackungen, Etiketten, Banderolen und Tickets. Die Zehnfarben-UV-Flexodruckmaschine mit 430 mm Bahnbreite soll im Frühjahr 2017 installiert und in Betrieb genommen werden.

Bobst bezeichnet seine M5 als Druckmaschine für „unbegrenzte Materialien“. Ein „digitaler Workflow“ mit integrierter Druck- und Verarbeitungstechnologie benötigt nach Angaben des Unternehmens nur 10 m Abfall und 1 Minute für jede Umrüstung, gleichbleibende Qualität und niedrige Betriebskosten.

Zu den Merkmalen der M5 gehören überdimensionierte, gekühlte Trommeln für „positiven“ Bahntransport bei den meisten „empfindlichen“ Materialien, einfaches Drop-in (Bobst Ready) für schnelle Austauschbarkeit von Flexodruck, Siebdruck und Heißfolie, Digital Flexo 4.0 für „geregelte“ „proaktive“ Druckqualität durch PDF-Kontrolle bei allen Geschwindigkeiten und vieles andere. Bobst-Schmalbahn-Produkte werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Graficon Maschinenbau AG (CH) vertrieben und gewartet.

Weitere Informationen zur Bobst M5: http://www.bobst.com/dede/produkte/flexo-inline/inline-flexodruckmaschinen/uebersicht/machine/m5-line