Fusion der Rotationswerkzeughersteller

Fusion: RotoMetrics und Electro Optic

RotoMetrics und Electro Optic gaben ihre Fusion bekannt. Electro Optic erfand eine Stanzblech-Technologie, mit der die Industrie schrittweise dünnere Trägermaterialien verarbeiten und so Kosten und Abfälle reduzieren konnte. Electro Optic entwickelte Oberflächenbehandlungen von langlaufenden Thermotransferanwendungen weiter.

RotoMetrics bietet eine umfangreichste Produktpalette für Präzisions-Rotationswerkzeuge an. Dazu gehören Präzisions-Stanzbleche und Stanzzylinder, Magnetzylinder, verstellbare Gegenzylinder, Druckzylinder, Druck-Sleeves und Zubehör. Bob Spiller, CEO RotoMetrics, sieht die Fusion als ideale Verbindung beider Unternehmen: „RotoMetrics hat die Stanzblech-Technologie kontinuierlich verbessert und wir sind der Meinung, dass der Zusammenschluss der perfekte Weg ist, um die Produktverbesserung zu beschleunigen und Kunden mit dem anspruchsvollsten Portfolio von Stanzblechen zu bedienen.“

Erwin Lindl, CEO Electro Optic, dazu: „Electro Optic wächst rasant und wir können unsere Vision von stärkerem globalen Vertrieb und unsere Philosophie eines überlegenen Kundenservice dank der internationalen Präsenz von RotoMetrics und starker wirtschaftlicher Basis schneller umsetzen.“

RotoMetrics wird weiterhin an seinem Hauptsitz in St. Louis, Missouri (USA), mit weltweiten Support-Niederlassungen und Produktionsstätten auf fünf Kontinenten tätig sein. Electro Optic wird auch in Zukunft seinen weltweiten Hauptsitz weiter in Großmehring (Deutschland) betreiben und ein Unterstützungsbüro in Mumbai (Indien) für Indien, Asien und Afrika haben, während die Produktionsstätte in Alpharetta, GA (USA) mit Fertigung, Service und Support weiterhin den amerikanischen Markt betreuen wird.