Stärkung der Nachhaltigkeit bei Release Linern

Sappi weitet das Geschäft mit Silikonrohpapieren aus

Durch eine Reihe von Investitionen und Maßnahmen will Sappi seinen Produktbereich Release Liner stärken und bedingt durch gestiegene Produktionskapazitäten langfristige und nachhaltige Lieferung sicherstellen.

Sappi verfolgt die Strategie der Stärkung und den Ausbau des Geschäftsbereiches Packaging and Speciality Papers und damit auch seiner Release Liner Sparte. Nach einer großen Investition in den Umbau der Papiermaschine PM2 in Alfeld (Herbst 2015), hat das Unternehmen weitere Projekte und Aktivitäten speziell für die Sparte Release Liner vorgenommen. Dabei stand sowohl die Entwicklung neuer Silikonrohpapiere als auch die Verbesserung der Qualität, der Logistik und des Service im Vordergrund. Ziel ist es, die führende Position bei Silikonrohpapieren im europäischen Selbstklebeetikettenmarkt weiter zu festigen und die Präsenz in Amerika und Asien auszubauen.

Zu den jüngsten Neuentwicklungen zählen die Papiere der Sorte Algro Sol SNC mit den niedrigeren Flächengewichten von 82, 85 und 98 g/m². Sie zeichnen sich durch ein hohes Volumen, eine gute Festigkeit und eine einheitliche Dicke aus. Zudem bieten sie sich sehr gut für das rückseitige Schlitzen (Crack-Back) an und besitzen sehr gute Silikonisierungseigenschaften. Dies zeigt sich laut Sappi in einem geringen Silikonverbrauch und einer sehr guten Silikonverankerung.