Telrol Group erhöht die Produktionskapazität in Almere

Sechs neue Xeikon CX3 für die Telrol Group

Xeikon meldet einen der größten Verkaufserfolge der Firmengeschichte – sechs Xeikon CX3 werden an die Telrol Group, Almere (NL), geliefert. Laut Hoessein Hadaoui, CEO von Telrol, sei die Investition in die Xeikon-CX3-Maschinen der nächste logische Schritt angesichts der hohen Qualität und Produktivität.

Wichtig war für ihn auch der spezielle Cheetah-Toner, der für hohe Geschwindigkeiten entwickelt wurde und auf dem Xeikon-ICE-Toner basiert, der bei Telrol bereits auf anderen Xeikon-Maschinen verwendet wird. Die reduzierten Betriebskosten, zusammen mit den Vorteilen des Trockentoners, wie z. B. die Erfüllung der FDA-Vorschriften für Lebensmittelkontakt und die Möglichkeit, opake weiße Toner in einem Durchgang zu drucken, zählen zu den Argumenten des Unternehmens.

Die erste Digitaldruck-Investition von Telrol war eine Xeikon 3300 im Jahr 2009, die kurz nach dem Besuch der Labelexpo Brüssel gekauft wurde. Es war der Anfang des „Telrol Digital Center of Excellence“ in Almere, das im Laufe der Zeit allmählich zu fünf Digitaldruckmaschinen anwuchs. Im Jahr 2015 startete Telrol gemeinsam mit Xeikon ein erfolgreiches Pilotprojekt mit einem Xeikon CX3. Heute hat das Zentrum mit neun Xeikon-Systemen nach eigenen Angaben die größte digitale Kapazität in den Benelux-Ländern und Europa. Alle Druckmaschinen betreiben anwendungsspezifische Tonersysteme: ICE für die 3300-Maschinen und QA-CH-Toner für die CX3-Maschinen.

Die Xeikon CX3 ist eine fünffarbige Hochgeschwindigkeits-Produktionsmaschine mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 m/min und 1200dpi Druckauflösung. Zusätzlich zum Standard CMYK + Weiß kann die fünfte Station verwendet werden, um Farbraumerweiterungsfarben oder Sicherheitsfarben zu drucken, ohne die Produktivität zu reduzieren. Die Digitaldruckmaschine mit 1200 x 3600 dpi Druckauflösung ist ausschließlich für die Herstellung von selbstklebenden/druckempfindlichen Etiketten bestimmt.