Präsentiert von Etiketten-Labels

Digital Printing today 2-2016

Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, setzen Druckereien für Etiketten und Verpackungen verstärkt den Digitaldruck als zusätzliche Methode ein. Lesen Sie die zweite „Digital Printing today“-Special-Ausgabe mit den folgenden Beiträgen: „Mehr Etiketten dank schnellerer Digitaldrucksysteme“, „Siegwerk entwickelt Inkjetfarben für die Etikettenbranche“ und „Tintenstrahldruck für industrielle Anwendungen“.

1. Mehr Etiketten dank schnellerer Digitaldrucksysteme

Im Juni war HP erstmals in der Geschichte der drupa der größte Aussteller auf der weltgrößten Messe für die Druckbranche. Auf 6200 qm präsentierte HP neue und weiterentwickelte Digitaldrucktechnologien für die Segmente General Commercial Printing, Publishing, Large Format sowie Label & Packaging.

Auf der drupa präsentierte HP in einem „digitalen Supermarkt“ neben seinen Drucktechnologien auch Druckprodukte verschiedenster Art aus realen Geschäftsmodellen. Diese demonstrierten den Interessenten die Möglichkeiten und Einsatzgebiete einer HP Digitaldruckmaschine und verdeutlichten deren Nutzen. HP unterstrich damit die Bedeutung der Geschäftsentwicklung für eine erfolgreiche Vermarktung von Digitalduck. Erfahren Sie mehr im eDossier “Digital Printing today 2-2016.”

2. Siegwerk entwickelt Inkjetfarben für die Etikettenbranche

Um den Anforderungen des Marktes gerecht zu werden, setzen Druckereien für Etiketten und Verpackungen verstärkt den Digitaldruck als zusätzliche Methode ein, die es Ihnen ermöglicht, neue Lösungen anzubieten, die vorher nicht realisierbar waren. Siegwerk schließt sich diesem Trend an und bietet spezielle Toner auch für den Etiketten-Digitaldruck.

Die heutige Welt der Verpackungen ist vielseitig und farbenfroh – ganz gleich, ob es um Flaschenetiketten, Zigarettenschachteln oder flexible Verpackungen für Lebensmittel geht. Markenartikelhersteller nutzen Verpackungen, um sich mit ihren Produkten aus der Masse der Konkurrenten abzuheben. Heutzutage entwickelt die Verbrauchsgüterindustrie in immer kürzeren Zeiträumen neue Designs für unterschiedliche Marketingkampagnen.

Flexibilität beim Etiketten- und Verpackungsdruck spielt in der Praxis eine immer wichtigere Rolle, um so zum Beispiel kleine und personalisierte Mengen kundenspezifischer Etiketten oder Verpackungen mit sehr kurzen Vorlaufzeiten bedrucken zu können. Verschaffen Sie sich einen tieferen Einblick, indem Sie das eDossier für EUR 4,99 in unserem Shop downloaden.

3. Tintenstrahldruck für industrielle Anwendungen

Der Trend zum Druck mit digitalen Technologien verbreitet sich immer mehr. Dies ist bereits seit einiger Zeit im grafischen Bereich offensichtlich, aber jetzt hat die Entwicklung auch industrielle Anwendungen und den funktionalen Druck erreicht.

Funktionaler Druck ist, im Gegensatz zu einem fertigen Produkt, wie beispielsweise einem Poster oder Banner, eine Prozessstufe im Herstellungsprozess und ein Teil des gesamten Erzeugnisses. Neben dem dekorativen Aspekt fügt der funktionale Druck Mehrwerte hinzu, etikettiert oder übt eine Funktion aus – und der digitale Inkjet-Druck kann dieses erreichen.

Es begann mit der Aufbringung von funktionalen Flüssigkeiten, die ihre Farbe, bedingt durch Elektrolumineszenz und chromatischen Tinten, sowie äußeren Einflüssen wie Licht (UV/Schwarz Light), Temperatur (Hitze), Variationen des pH-Wertes oder Kontakt mit Wasser, änderten. Heutzutage steht die Tür für Inkjet-gedruckte Elektronik, leitfähige Tinten und Lacke weit offen. Im täglichen Leben sind wir umgeben von Geräten, die gedruckte Antennen mit Silber-Tinten enthalten. Laden Sie sich das komplette eDossier “Digital Printing today 2-2016” für EUR 4,99 im Shop runter.