Umstrukturierungen und Ausbau erfolgreich

August Faller erzielt Umsatzplus und rüstet sich für neue Märkte

Mit einem Umsatzplus von 3 Prozent beendet die August Faller Gruppe das Geschäftsjahr 2015 und erzielte einen Umsatz von 123,4 Mio. Euro.

Seit Anfang April firmiert der Lösungsanbieter für Pharma- und Healthcareverpackungen August Faller als GmbH & Co. KG. Mit einem erfolgreichen ersten Quartal 2016 blickt das Unternehmen optimistisch ins laufende Geschäftsjahr. Für 2016 erwartet das Unternehmen ein weiteres Umsatzwachstum in einem anspruchsvollen Marktumfeld. Zudem könne man mit der weiteren Digitalisierung wir sämtliche Prozesse entlang der Wertschöpfungskette für die Kunden noch schneller und sicherer gestalten.

Auch für seine ausländischen Niederlassungen August Faller Sp. z o.o. in Łódź, Polen, und August Faller A/S in Hvidovre, Dänemark, verzeichnet das Unternehmen für 2015 eine positive Entwicklung in Umsatz und Ergebnis. August Faller A/S (Dänemark) gehört seit 2012 zur Unternehmensgruppe und erzielte 2015 einen Umsatz von 10,2 Mio. Euro, dies entspricht einem Umsatzplus von über 13 %.

Faller baut derzeit das europäische Produktionsnetzwerk seiner sechs Standorte weiter aus. Jeder Standort wird zu einem Kompetenz-Center für sein jeweiliges Produkt: Faltschachteln, Haftetiketten, Packungsbeilagen, Verpackungsdienstleistungen und Artwork-Management. Herstellungsprozesse, die nach strengen Lean-Management-Prinzipien ausgerichtet sind, sollen an allen Standorten dazu beitragen, dem harten Preisdruck standzuhalten.

Das Unternehmen setzt verstärkt auf digitale Verpackungslösungen. Dazu gehören Verpackungen mit QR-Codes oder der neuen NFC-Technologie, die es Pharmazeuten ermöglicht, mit ihren Patienten in direkte Kommunikation zu treten. Zu den neuesten Entwicklungen zählt außerdem das Faller Ergo Label, das die Auszeichnung „Höfliche Verpackung“ des Meyer-Hentschel-Instituts gewann.