Betatestphase einer neuen Digitaldruckmaschine beginnt

Die britische Etikettendruckerei CS Labels wurde als Betatester für die neue Digitaldruckmaschine Cheetah ausgewählt. Damit verfügt CS Labels über insgesamt fünf Xeikon-Drucksysteme. Mit einer Druckgeschwindigkeit von 30 m/ min ist die Cheetah 56% schneller als die anderen Drucksysteme des aktuellen Xeikon-Portfolios. Dadurch soll sich die Digitaldruckkapazität von CS Labels um 30% erhöhen.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Xeikon Cheetah einen wichtigen Beitrag dazu leisten wird, dass es seine jährliche Wachstumsrate von bis zu 25% beibehalten und einen Jahresumsatz von GBP 4 Mio. erzielen kann.

„Ich freue mich, dass wir ausgewählt wurden, um diese Technologie einzuführen und in unsere Produktion einzubinden“, erklärt Simon Smith, Geschäftsführer von CS Labels. „In den vergangenen Jahren haben wir Kunden dabei geholfen, vom traditionellen Flexodruck zum Digitaldruck zu wechseln. Unserer Meinung nach eignet sich der Digitaldruck schon eine ganze Weile nicht mehr alleine für kleine Auflagen. Gerade bei größeren Digitaldruckauflagen verzeichnen wir einen Nachfrageanstieg. Den Höhepunkt bildete Ende des vergangenen Jahres ein Auftrag über 50.000 Laufmeter. Unsere High-End-Kunden sind mit den Möglichkeiten dieser Technologie vertraut und die größere Produktionskapazität erhöht ihr Vertrauen in die Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens.“

Es ergeben sich noch weitere Vorteile. „Mit dieser neuen Druckmaschine werden wir nicht nur in der Lage sein, unsere Kapazitäten auszubauen, sondern auch neue Auftragsarten zu produzieren“, erläutert Smith. „Die größten Auswirkungen werden sich aber auf die Effizienz der Produktion ergeben. Wir können jede einzelne unserer Druckmaschinen gezielt für einen spezifischen Produkttyp konfigurieren.Damit sind keine Wechsel bei Substraten oder Einstellungen mehr erforderlich. Wenn die Druckmaschine immer mit dem gleichen Material arbeitet, werden Stillstandzeiten vermieden.“