Interview mit Harry Reuter, Geschäftsführer Robos, Kornwestheim

Das Gesamtpaket muss stimmen

Harry Reuter Geschäftsführer der in Kornwestheim ansässigen Robos GmbH & Co. KG sieht für die Zukunft zunehmend die Anforderung, maßgeschneiderte und individuelle Lösungen anzubieten. Im aktuellen Etiketten-Labels-Interview erlaubte er einen Blick in die Zukunft.

Harry Reuter: „Von Kunden werden zunehmend flexible Lösungen gefordert, die genau an ihre Bedürfnisse angepasst sind. Dies betrifft Liefertermine und Stückzahlen genauso wie maßgeschneiderte individuelle Lösungen und einen zunehmenden Kostendruck. Um den Kunden zu überzeugen, muss das Gesamtpaket stimmen. Grundvoraussetzung ist eine aktuelle Technik und motivierte Mitarbeiter. Wir müssen die Kundenanforderungen aufnehmen und verstehen. Nur dann können wir den Kunden richtig beraten und die beste Lösung vorschlagen.“

Damit einher gehen auch Investitionen in die Optimierung des Workflows, da nur ein optimierter Workflow eine Basis für die optimale Produktion ist. Harry Reuter: „Wir sind gerade dabei, ein Web-to-print-Workflowsystem einzuführen. Diese Software ermöglicht eine Automatisierung des kompletten Workflows mit absolut zuverlässiger Qualitätskontrolle der Druckdaten. Die Folge ist mehr Effizienz und Durchsatz, das spart uns und unseren Kunden Zeit und Geld. So lässt sich die Qualität steigern, Fehler können reduziert werden und der Prozess kann kosteneffizienter gestaltet werden. Außerdem ist für Robos ein Neubau geplant, der im Jahr 2017 bezogen werden soll. Alle Produktionsabläufe wurden zusammen mit dem Fraunhofer-Institut geplant und das Optimierungsprogramm wird im neuen Gebäude entsprechend umgesetzt.“

Das gesamte Interview lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe der Etiketten-Labels, Erscheinungsdatum 12. Dezember 2016.