Elektrostatikkontrolle verhindert Verunreinigungen

Der Hersteller Meech hat neue Ionensprühstäbe entwickelt, die Elektrostatik auf der Druckbahn entfernen, um die Anziehung von Schmutz und Staub zu verhindern. Während der Bahnreiniger eine Lösung für die Kontamination auf dem Substrat bietet, verhindern Ionensprühstäbe eine Wiederverschmutzung der Oberfläche.

Aktive Elektrostatik-Kontrollsysteme nutzen Ionisiertechnologie, die aus AC- oder gepulster DCHochspannung ionisierte Luft produziert, um Oberflächenladungen zu neutralisieren. Die Spannung wird auf eine Reihe von Titanemitterstiften übertragen, die an einen Ionisierstab angebracht sind, wodurch eine Ionenwolke von positiven und negativen Ionen entsteht. Im Falle von AC-Spannung werden positive oder negative Ionen, je nach Änderung des AC-Zyklus, in ungefähr gleichen Mengen produziert.

Wenn eine statisch aufgeladene Oberfläche gleich welcher Polarität die Wolke passiert, wird sie umgehend neutralisiert. Die vor kurzem herausgebrachten Meech-Ionensprühstäbe sind kennzeichnend für den Übergang von AC-Systemen zu integrierten 24-V-Netzteilen, die eine effizientere Ionisation bereitstellen. Ionisiersysteme mit hoher Reichweite erzielen eine sehr gute Elektrostatikkontrolle in allgemeinen Anwendungen, während für Anwendungen mit kurzer bis mittlerer Reichweite (mit Zielweiten zwischen 50 und 500 mm) Plug-&-Play-Stäbe besser geeignet sind.

Neuere Produkte sind in der Regel weniger anfällig für die Ansammlung von Verunreinigungen, die während ihrer Verwendung auftreten. Außerdem ermöglichen sie eine leichtere Reinigung, während das berührungssichere Design für den Bediener sicherer zu handhaben ist.