Ab sofort im Shop von G&K TechMedia bestellbar

Etiketten-Labels 5-2016

Ein heißer Herbst für die Branche steht bevor.

Ein heißer Herbst für die Branche steht bevor. Nach einem heißen Sommer folgt ein heißer Herbst – fachlich gesehen.

Bereits im September hatten wir zahlreiche Veranstaltungen, auf denen die interessantesten Innovationen der Maschinen- und Systemanbieter für die Branche gezeigt wurden – und es geht im Oktober und November so weiter.

Open-house-Veranstaltungen, Messen oder Tagungen hinterlassen den klaren Eindruck, dass es mit der Etiketten- und Verpackungsbranche auch weiterhin aufwärts geht.

Beispiel Labelexpo Americas: Relativ kurz nach der drupa wurden hier zahlreiche Innovationen gezeigt. Deutlich wurde wieder der klare Trend zum Digitaldruck. Ob Standalone-System, Zusatzoption oder Kombinationsmaschine, überall stößt man auf die Möglichkeit, den Digitaldruck in verschiedenster Form für eine Erweiterung des Produkt- und Dienstleistungsangebotes zu nutzen. Auch in den Converting-Systemen findet man zunehmend Digitaldruckeinheiten, beispielsweise zur Serialisierung oder Personalisierung des Endproduktes.

Interessant auch: Das Laserstanzen/-schneiden setzt sich zunehmend durch. Nicht nur in den Druck- und Convertingsystemen, sondern auch in der Druckformherstellung, so dass auch hier neue Möglichkeiten entstehen. Es bleibt also spannend in unserer Branche und wir haben bis zur Labelexpo 2017 noch zahlreiche Innovationen zu erwarten, welche die Etikettenproduktion wirtschaftlicher machen und Automatisierungspotenziale bieten.

Doch es gibt nicht nur technische Trends und Innovationen zu betrachten. In den letzten Monaten erreichten uns Informationen über den Einsatz von Systemen für den Etikettendruck direkt bei den Kunden. Besonders in der Getränkebranche, beispielsweise bei Bier-, Wein- und Spirituosenproduzenten kommen zunehmend derartige Systeme zum Einsatz.

Dies sind zwar in der Regel keine hochproduktiven und komplexen Maschinen, wie sie in den professionellen Etikettendruckereien zu finden sind, sondern meist kompakte Einstiegssysteme, die einen Teil der benötigten Etiketten produzieren, die Mustererstellung ermöglichen oder für die individuelle Beschriftung zur Verfügung stehen.

In der vorliegenden Ausgabe von Etiketten-Labels stelle ich Ihnen zwei Unternehmen vor, die dies realisiert haben. Daraus ergibt sich die Frage: Bildet sich hier eine Konkurrenz zu den Etikettendruck-Unternehmen, sind diese gefordert, neue Wege zu gehen oder sollte man diese Entwicklung gelassen betrachten? Ich würde mich freuen, dazu Ihre Meinung zu erfahren.

Auch in dieser Ausgabe finden Sie wieder unserer neues Special „Digital Printing today“. Hier präsentieren wir die Neuheiten verschiedener Anbieter und befassen uns mit speziellen Themen rund um den Etiketten-Digitaldruck.

Viel Spass wünsche ich Ihnen beim Lesen Ihrer Etiketten-Labels und vergessen Sie nicht, täglich unser Webportal zu besuchen und Ihren Newsletter zu abonnieren. Zusätzlich zur Printausgabe erhalten Sie dort täglich aktuell die Informationen zu neuen Produkten, Entwicklungen in der Branche, Veranstaltungstipps und vieles mehr: www.etiketten-labels.com.

Ihr
Michael Scherhag
Redakteur
scherhag@gk-techmedia.com

Sie können Etiketten-Labels, Ausgabe 5-2016 ab sofort im Shop von G&K TechMedia in gedruckter und digitaler Form bestellen.