Etikettierung im Bereich der Kryokonservierung

Das Unternehmen UPM Raflatac hat eine Reihe von Etikettenmaterialien entwickelt, die auf dem neuen RP-Cryo-Kleber basieren und für die Kryokonservierung mit Temperaturen von bis zu -196 °C geeignet sind. Laut Herstellerangaben kann damit die Sicherheit von Forschungsmaterialien, forensischen Untersuchungen und Patienten gewährleistet werden.

Diese Materialien haften auf PP-Kunststoffröhren und -Behältern und widerstehen einer langfristigen Lagerung in der Gasphase und in flüssigem Stickstoff. Zudem überstehen sie ein wiederholtes Einfrieren und Auftauen ohne zu reißen, sich zu lösen oder abgetragen zu werden.

Die folienbasierten Obermaterialien eignen sich für den Thermotransferdruck und unterstützen eine kompakte Probenidentifikation sowie eine automatisierte Probenverwaltung. Die RP-Cryo-Etikettenmaterialien wurden bereits für die Pharmaindustrie getestet und sind für die Validierung durch den Kunden bereit.