Neue Farben und Lacke für den UV-Bereich

Zeller+Gmelin, Spezialist für strahlungshärtende Druckfarben und Lacke, hat seine Produktpalette erweitert. Combiflex YSR-X55400 ist ein neues, druckfertig eingestelltes, hochdeckendes Deckweiß, das im UV-Flexodruck und im UV-Siebdruck verarbeitet werden kann. Es ist silikonfrei und eignet sich somit nicht nur als Einzeldruckfarbe, sondern auch zum Vorlegen und Überdrucken mit Farben der meisten Druckverfahren sowie Veredelungen wie Heißfolienprägung und Thermotransferdruck. Das Deckweiß ist universell mit Stork, Screeny und Kocher+Beck Sieben einsetzbar und verfügt über einen hohen Weißgrad.

Das Unternehmen arbeitet zudem an einer Nachfolgeserie von migrationsarmen UV-Flexofarben für den Druck auf Papier und Folie. So wird auch die neue Uvaflex-LM-Serie auf den neuesten Stand der Technik gebracht. In Bezug auf Produktionstechnologie und Rohmaterialauswahl soll die kommende Farbserie die aktuellen und zukünftigen Anforderungen von Markenartiklern und der Gesetzgebung erfüllen. Besonderes Augenmerk wird auf sensorische Eigenschaften gelegt. Die ersten Kundenversuche sind für September 2015 geplant. Erweitert wird auch durch neue LED-UV-Skalenfarben für den Offsetdruck und eine neue Generation an UV-härtenden Druckfarbensystemen. Neue Wege in der Formulierung sollen sehr gute Ergebnisse in der Sensorik ermöglichen, einen hohen Glanz ergeben und das Migrationsrisiko verringern. Die neuen Systeme im Flexo und Buchdruck sind somit laut Zeller+Gmelin für den Einsatz im Lebensmittelberich, PET und Pharmazie geeignet.

Zeller+Gmelin präsentiert die neuen Entwicklungen für Etiketten- und Verpackungsdrucker auf der Labelexpo Europe 2015 in Brüssel in Halle 11 Stand A47.