Neuer Flexobelichter für höhere Produktivität

Mit dem Thermoflexx 48 bietet das gleichnamige Unternehmen einen neuen digitalen Flexoplattenbelichter an, der eine kontinuierliche Produktion und damit eine höhere Produktivität gewährleisten soll. Während der Belichtung kann bereits eine neue Platte in den „Flextray“ eingelegt werden, die dann vom Belichter automatisch für den weiteren Prozess eingezogen und bebildert wird.

Währenddessen wird die nächste Platte aus der Flextray-Einheit zugeführt. Sobald die reine Bebilderung abgeschlossen ist, wird die Platte automatisch in eine externe Online-Rück- und Vorderseiten-Belichtungseinheit überführt. Hier wird LED-Technik genutzt, um schnelle und konsistente Ergebnisse zu bekommen. Die ThermoFlexX 48 hat eine maximale Plattengröße von 900 x 1200 mm und ist in zwei Varianten erhältlich: mit einer Bebilderungsgeschwindigkeit von 6 m² oder 3,5 m² pro Stunde. Alle anderen Features wurden von den aktuellen Modellen ThermoflexX 60 und 80 übernommen.

Alle Thermoflex-Belichter bieten Auflösungen von 2400 dpi bis 5080 dpi. Letztere ist laut Thermoflexx die höchste auf dem Markt, so dass Raster mit 250 lpi, die für komplizierte, hochwertige Arbeiten benötigt werden, belichtet werden können. Die Möglichkeit, zwischen den Ausgabeeinheiten wechseln zu können, erlaubt die Produktion von Aufträgen mit unterschiedlichen Auflösungen auf derselben Platte. Dies spart Zeit und Material.

Gezeigt wird der neue Thermoflexx 48 auf der Labelexpo, auf dem Stand von Xeikon (Halle 9 Stand C60) zusammen mit einer neuen Generation der Thermoflex-Multiplate-Software, die Datenbank-gestützt ist und einfache Abfrage- und Suchfunktionen bietet. Eine neue Funktion ist unter anderem das automatische Ausschießen mit Anzeige der Ausschießschemata und der zu erwartenden Produktionszeiten. Dies gibt dem Bediener die Möglichkeit, Aufträge so zu platzieren, dass eine größtmögliche Produktivität erreicht wird.