Kommentar zu den Etiketten von Müllermilch

Sexismus, Rassismus oder übertriebene Skandalisierung?

Die Aufregung über die Molkerei Müllermilch war groß in den sozialen Netzwerken: Was hat sich der Lebensmittelhersteller nur dabei gedacht, die Weihnachts-Edition seiner Flaschen-Etiketten mit freizügig bekleideten Frauen zu bedrucken? 

Und es geht noch schlimmer: Auf der Verpackung der Geschmacksrichtung „Schoko“ posiert eine dunkelhäutige Dame, deren Dekolleté lediglich von einer Schokolade verhüllt wird. Ist das nun rassistisch und sexistisch oder ist die Reaktion darauf vielmehr eine übertriebene Skandalisierung? Leben wir gar in einer Empörungsgesellschaft?

Lesen Sie den Kommentar von Marc Felix Serrao auf sueddeutsche.de