Xeikon – neue Technologie für die vollautomatische Etiketten- und Verpackungsproduktion

Xeikon hat auf der Labelexpo Europe mit „Fusion“ eine neue Technologie für die Etiketten- und Verpackungsproduktion angekündigt. Das Unternehmen will mit dieser einen Vollfarb-Produktionsdruck als volldigitalen Produktionsprozess in einem Durchgang für die digitale Dekoration von Etiketten und Verpackungen ermöglichen.

Fusion wird eine Reihe von Veredelungsmodulen umfassen, die nach und nach erhältlich sein werden.

Laut dem Anbieter von digitaler Farbdrucktechnologie sind die Module Komponenten eines modularen Systems, bei dem das digitale Frontend (DFE) die Druckvorstufe, die Datenverarbeitung, das Farbmanagement und den Betrieb der Druckmaschine übernimmt sowie die Steuerung und den Betrieb aller Veredelungsmodule gewährleistet.

Zu den potenziellen digitalen Veredelungsformen gehören Heiß-/Kaltfolienprägungen, Siebdrucke, Matt- und Glanzlacke, Strukturlacke und partielle Spotlackierungen sowie ein digitales Braille-Modul für Blindenschrift.

Xeikon verfolgt mit der Fusion-Technologie das Ziel, eine nahtlos funktionierende und durchgängige Komplettproduktion von Etiketten und Verpackungen zu ermöglichen, die kurze Lieferfristen, eine hohe Qualität, möglicherweise variable Angaben sowie alle Veredelungen benötigen.

Im Zentrum des Konzepts steht die Fünffarben-Digitaldruckmaschine, die nach dem elektrophotographischen Trockentonerverfahren arbeitet. Das digitale Frontend (DFE) X-800 gewährleistet laut Xeikon einen nahtlosen automatischen digitalen Druck-Workflow und erlaubt gleichzeitig die Integration in bestehende Workflows sowie in Drittanwendungen, wie Design-Pakete, Web-to-Print-Anwendungen und MIS-Systeme.

Weitergehende Informationen zur Fusion-Technologie von Xeikon sind auf Webseite www.xeikon.com/Fusion-technology erhältlich.