Zanders – Neues Etiketten-Material „Zanlabel gloss“

Zanders wird das bisherige Zanlabel-Angebot von einseitig zweifach-gestrichenen Etikettenpapieren künftig unter dem Namen Zanlabel gloss anbieten und um Papiere mit lin-Prägung ergänzt. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen aufgrund der wachsenden Nachfrage sein Zanlabel-Angebot um ein ungestrichenes Etikettenpapier mit entsprechend rauer, natürlicher Haptik.

Es wird zur Unterscheidung Zanlabel touch lauten und mit vergé- und lin-Prägung zur Verfügung stehen.

Zanlabel touch wurde speziell für den Einsatz in der Bier-, Wein- und Spirituosenindustrie entwickelt, die das Natürliche, Individuelle, Handwerkliche oder Authentische betonen wollen. Das ungestrichene Etikettenpapier Zanlabel touch ist in 80 und 90 g/m² in Format und Rolle erhältlich und ist, wie das gesamte Zanlabel-Sortiment, aus FSC-zertifiziertem, nachhaltig gewonnenem Zellstoff produziert.

Die nassfeste (WS) Qualität ist für Mehrwegflaschen geeignet und steht laut Zanders für hohe Qualität in Druckbild, Heißfolien- oder Blindprägung, Laufeigenschaft und Stanzung.

Ganz neu bietet Zanders insbesondere der Brauindustrie für Mehrwegflaschen auch ein glänzend geprägtes Etikettenpapier: Die lin-Prägung veredelt mit griffiger Haptik vor allem Bieretiketten und unterscheidet sich von den glatten Etikettenpapieren in ihrer typisch strukturierten Oberfläche.

Zanlabel gloss soll auch mit der lin-Prägung beste Laufeigenschaften bei Druck- und Weiterverarbeitung bieten – auch beim Prägen und Stanzen sowie für die Kalt- und Heißfolienprägung.

Das einseitig zweifach-gestrichene Zanlabel gloss wendet sich mit seinen nicht-nassfest- (NWS), leicht-nassfest- (LWS) und nassfest- (WS) Qualitäten in den Grammaturen 70 bis 100 g/m² an die unterschiedlichen Bedürfnisse der abpackenden Industrie. Es eignet sich für zahlreiche Anwendungen, wie etwa als Nassleimetikett für Einweg-, Mehrweg- und PET-Flaschen, als Etikett für Food- und Nonfood-Behälter sowie für Banderolen.