Kooperation von August Faller und Avery Dennison

Überwachung temperatursensibler Medikamente per App

Faller bietet in Kooperation mit Avery Dennison das neue Monitoring-Label TT Sensor Plus 2 und integriert es für Kunden in individuelle Verpackungslösungen wie Faltschachteln oder in Versandkartons (Quelle: August Faller GmbH & Co. KG)
Mit dem neuen Temperaturlogger TT Sensor Plus 2 bietet die August Faller Gruppe in Kooperation mit Avery Dennison ein Etikett, das eine Überwachung von Arzneimitteln über drei Jahre per Aufzeichnung von über 150.000 Temperaturmessungen sicherstellen soll und gleichzeitig kompakter ist als gewöhnliche Lösungen.

Fälschungs- und Manipiulationssicherheit

Neue Materialien für Sicherheitsetiketten von UPM Raflatac

UPM führt mit Raflasec neue Materialien für Sicherheitsetiketten ein und garantiert dauerhafte Liefersicherheit (Quelle: UPM Raflatac)
UPM Raflatac bringt mit Raflasec vier neue Produkte für Sicherheitsetiketten auf den europäischen Markt und will deren langfristige Liefersicherheit garantieren. Das neue Produktsortiment umfasst Materialien für Sicherheitsetiketten und bietet ein Zeitfenster von 30 Monaten für alle Requalifizierungsanforderungen sowie eine Haltbarkeit von zwei Jahren ab dem Herstellungsdatum an. Änderungen werden sechs Monate im Voraus kommuniziert.
Anzeige

Entwicklung und Produktion von Tief- und Flexodruckfarben

Daetwyler Global Tec Holding übernimmt Farbspezialisten Rotoflex

Die Daetwyler Global Tec Holding AG mit Sitz in Bleienbach/CH hat am 31. Mai 2017 80% der Aktienanteile von der Rotoflex-Gruppe übernommen. Das Rotoflex-Management ist mit 20% am Unternehmen beteiligt und wird in gleicher Zusammensetzung die Geschäfte weiterfortführen. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Rotoflex agiert weiterhin als eigenständige Marke innerhalb der…

Color Management Made in Germany

Neues System für Bildschirm-Kalibrierung und Profilierung

Für originalgetreue Farben auf allen Anzeigegeräten und im gesamten digitalen Workflow soll ab Sommer 2017 die globellColorSuite, bestehend aus dem globellColorMeter und der globellColorSoftware, sorgen (Quelle: net SE)
Mit der „globellColorSuite“ stellt die Firma Net SE mit ihrer Tochter Globell ein eigenes System zur Bildschirmkalibrierung und Profilierung vor. Es soll für originalgetreue Farben auf allen Anzeigegeräten und im gesamten digitalen Workflow sorgen.

Etikettenspezialist zieht positives Interpack-Resümee

Faubel: Erfolgreich mit Kennzeichnungslösungen

Schwarz und Weiß – der Messestand auf der interpack zeigte die Faubel Pharma Services und Faubel Creative Solutions (Quelle: Faubel)
Die Melsunger Faubel & Co Nachfolger GmbH präsentierte ihr Portfolio auf der Interpack mit hoher Resonanz. Dabei war aufgrund der zwei Geschäftseinheiten das Spektrum außergewöhnlich. Im Bereich Faubel Pharma Services zeigte der Spezialist für Funktionsetiketten erstmals seine Kennzeichnungen mit RFID-Technologie, die auf die Anforderungen der Industrie 4.0, wie Rückverfolgbarkeit, maßgeschneidert sind.
Anzeige

Spezielles Etikettenmaterial für kühle und feuchte Umgebungen

Lecta präsentiert metallisierte und nassfeste Etikettenlösung

Adestor Metal HG WS des spanischen Herstellers Lecta ist nassfest, hochglänzend und metallisiert (Quelle: Lecta)
Das neue selbstklebende Etikettenmaterial Adestor Metal HG WS des spanischen Herstellers Lecta ist nassfest, hochglänzend und metallisiert. Es ist ausgelegt auf die Etikettierung gekühlter Getränke wie Champagner, Bier und Spirituosen oder von Behältern für hochpreisige Kosmetikprodukte. Es lässt sich im Offset-, Flexo- und Buchdruck verarbeiten.

Intelligente Label-Lösungen für eine vernetzte Verbraucherwelt

RFID-Technologie in der Etikettenbranche

Im i.Lab von Avery Dennison verdeutlichen spezielle Stände die praktische Situation (Quelle: Avery Dennison)
Der Einsatz von Funketiketten (Transpondern), die mittels Radiofrequenzerkennung (RFID) gelesen werden, verändert die Produktverfolgung der Industrie. RFID erhöht die Transparenz von Beständen und führt zu etwa 20% weniger Ausschuss. Zudem bietet die Technik eine Bestandsgenauigkeit von 65 bis 95%. Georg Mueller-Hof, Vizepräsident Marketing bei Avery Dennison Label and Packaging Materials Europe erläutert die Technologie.

Neuer Leitfaden von UPM Raflatac

Tipps und bewährte Praktiken für dünne Folien

UPM Raflatac hat einen nützlichen Verarbeitungs- und Anwendungsleitfaden zusammengestellt, der als PDF aus dem Internet geladen werden kann (Quelle: UPM Raflatac)
Zur optimalen Nutzung dünner Folien hat UPM Raflatac einen Verarbeitungs- und Anwendungsleitfaden zusammengestellt, in dem zu sämtlichen wichtigen Themen Informationen enthalten sind – von der Bahnführung über Stanzen und Werkzeugbestückung bis hin zur Endverarbeitung und Anwendung.

Interview mit Carsten Zölzer, hubergroup

LED-UV gewinnt für den Etikettendruck an Bedeutung

Carsten Zölzer, Leiter Produktmanagement UV der hubergroup Deutschland GmbH (Quelle: hubergroup)
LED-UV-Farben gewinnen in der Praxis an Bedeutung. Sie haben u.a. technische Vorteile in der geringeren Substratbelastung, da deutlich weniger Wärmeenergie auf das Substrat eingetragen wird. Dadurch können neue (dünnere) Substrate verwendet werden. Zudem lässt sich mit diesen Strahlern deutlich mehr Energie einsparen. Etiketten-Labels sprach mit Carsten Zölzer, Leiter Produktmanagement UV der hubergroup Deutschland GmbH.
Anzeige

Umfassende Informationen auf dem European Label Forum (ELF) des FINAT

Technologieentwicklung und die Zukunft der Etikettenbranche

Vom 7.- 9. Juni ist es wieder soweit, der FINAT befasst sich auf dem ELF (European Label Forum) mit den unterschiedlichen Märkten, Technologien, Formaten, Anforderungen der Markeninhaber, Gesetzgebung und Aspekten zur Umweltverträglichkeit. Dort werden Vertreter der gesamten Wertschöpfungskette zusammenkommen, um die Entwicklungen des vergangenen Jahres zu diskutieren und den Weg in die Zukunft vor allem…

Strom, Wärme und Kälte vom Blockheizkraftwerk

Effizientes Energiekonzept für Druckereien

Während der Strom aus kon¬ventionellen Großkraftwerken wegen der hohen Übertragungs¬verluste oft nur zu weniger als 40 Prozent beim Verbraucher ankommt, erzielen Blockheiz¬kraftwerke einen Wirkungsgrad von ca. 90 Prozent. [Quelle: wolf.eu]
Druckereien benötigen wie andere Gewerbebetriebe Heiz­wärme in der kälteren Jahreszeit. Sie haben aber auch ganz­jährig einen hohen Stromverbrauch für die Maschinen und oft zusätzlich einen beträchtlichen Kältebedarf, z. B. für die Küh­lung der Druckwalzenmechanik oder für die Abküh­lung von Druckerzeugnissen nach Trocknungsprozessen. Blockheizkraftwerke können hierfür eine Lösung darstellen.