Zusammenschluss soll globale Vorteile eröffnen

Rotocontrol und EMT International bündeln ihre Kräfte

Rotocontrol, Linau (D), Hersteller von Rollenschneid-, Aufwickler-, Inspektions,- und Finishing-Maschinen für Etiketten, gab den Zusammenschluss mit EMT International bekannt. EMT ist Hersteller von maßgefertigten als auch standardisierten Anlagen und -erweiterungen für den digitalen sowie den herkömmlichen Schmal- und Breitbahndruck. Der Stammsitz der Firma EMT International befindet sich in der Nähe von Green Bay, Wisconsin.

Aepos.Label von Lewald & Partner

Neue Workflowlösung für den Etikettendruck

Mit aepos.Label entwickelt Lewald & Partner eine neues System für Auftragsmanagement und Produktionsplanung (Quelle: Lewald & Partner)
Mit der Kombination aus Auftragsmanagement und Produktionsplanung hat Lewald & Partner ein neues System entwickelt, dass die digitale Etikettenproduktion optimieren soll. Es soll dort andocken, wo Defizite bestehen, sie beheben und neue Ansätze zur Produktivitätsoptimierung umsetzen.
Anzeige

Neue Jobs in der Druckindustrie

Reprofeil sucht Mediengestalter/in Flexografie

Sie suchen beruflich neue Herausforderungen? Auf „PrintCareer“ sind aktuelle Stellenangebote aus der Etiketten- und Verpackungsdruckbranche zu finden. Beispielsweise sucht Reprofeil, Druckvorstufenunternehmen mit dem Schwerpunkt Flexodruck, einen Mediengestalter/in Flexografie für den Standort Memmingen in Bayern. Die Aufgaben sind unter anderem Datenübernahme, technische und druckspezifische Anpassung, Prüfung auf Inhalte sowie Erstellung von kompletten Grafiken für den Verpackungsdruck….

Download: eDossier

Druckformherstellung: intern oder extern

Zum kostenlosen Download: "Druckformherstellung: intern oder extern?" (Quelle: G&K TechMedia)
Druckformherstellung in der Etikettenbranche: Manche Unternehmen setzen darauf, ihre Druckformen selber zu machen, andere beziehen sie lieber extern. Beide Wege haben ihre Berechtigung. Unser Autor betrachtet die Vor- und Nachteile beider Varianten. Allein im deutschsprachigen Raum gibt es weit über 50 Vorstu­fendienstleister, die sich alle auf bestimmte Segmente (Etiketten, flexible Verpackung, Wellpappe, Markenartikler) mit verschiedens­ten…

Sun Color Box soll Kreislauf im digitalen Farbmanagement schließen

Sun Chemical erweitert Komplettlösung für digitales Farbmanagement

Mit der erweiterten Sun Color Box bietet Sun Chemical eine Komplettlösung für digitales Farbmanagement (Quelle: Sun Chemical)
Auf der Interpack 2017 präsentierte Sun Chemical die neueste Version von SunColorBox, seiner Komplettlösung für digitales Farbmanagement. Sie soll eine konstante und effiziente Reproduktion von Markenfarben, unabhängig von der jeweiligen Drucktechnologie, Bedruckstoffen und Druckfarben gewährleisten.
Anzeige

Auftragsmanagement und PDF-Workflow

Automatische Auftragsidentifizierung mit Start- und Endseiten

æpos.Digital generiert automatisch für jeden Auftrag eine Start- und eine Endseite (Quelle: Lewald & Partner)
Lewald & Partner, Softwareentwickler aus Garbsen hat seinen PDF-Workflow und Auftrags-Management-System æpos.Digital mit neuen Funktionen ausgestattet. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen: Die automatische Generierung von Start- und Endseiten zur Auftragsidentifizierung sowie die JDF-Daten-Ausgabe zur Ansteuerung von Digitaldruckmaschinen.

Cloud-basierte Software-Lösung HP Link Technology

Digital gedruckte Codierungen sorgen für Produktsicherheit

HP Link Technology ist eine Cloud-basierte Sicherheitslösung, die es beispielsweise in Verbindung mit einer Smartphone-App ermöglicht, auch unsichtbare Codes zu lesen (Quelle: HP)
Mit Link Technology bietet HP die Möglichkeit, Sicherheitsmarkierungen im Digitaldruck auf Produkten zu platzieren. Sie bieten Markenschutz und Möglichkeiten, das Kaufverhalten des Konsumenten zu erfassen.

Strategische Zusammenarbeit zur Entwicklung wasserbasierter Klebstofflösungen

BASF kündigt Zusammenarbeit mit HP Indigo an

BASF und HP Indigo wollen gemeinsam an der Entwicklung wasserbasierter Klebstofflösungen für flexible Verpackungen arbeiten, die auf die Anforderungen digitalen ElectroInk-Druckverfahrens von HP Indigo zugeschnitten sind. Die Epotal-Laminiersysteme bieten laut BASF im Vergleich zu lösemittelhaltigen und lösemittelfreien Klebstoffen erhebliche Vorteile.

Adesa setzt auf schnellere Verarbeitung und gewinnt neue Aufträge

Erste Europa-Installation eines Durst Tau 330 mit Inline-Laser-Finishing

Brice Carugati, Adesa-Geschäftsführer vor der Durst Tau 330 mit Inline-Laser-Finishing (Quelle: Durst)
Durst gab die erste Installation des digitalen Inline-Laser-Finishing-Systems Durst LFS 330 in Europa bekannt. Das System mit Stanztechnik von Spartanics ergänzt bei der französischen Druckerei Adesa einen Inkjet-Etikettendrucker des Modells Tau 330.

Erfolgreicher Abschluss für 2016

Deutsche Nilpeter-Tochter auf Wachstumskurs

Das Führungstrio der Nilpeter GmbH (von links): Andreas Höfner, Thorsten Saathoff und Bernd Fiebig (Quelle: Nilpeter)
Die Nilpeter GmbH, die im deutschsprachigen Markt für die Vertriebs- und Service-Leistungen des dänischen Maschinenherstellers gleichen Namens zuständig ist, meldet für 2016 in allen Bereichen ein erfolgreiches Jahr. Das Full-Service-Angebot rund um die Maschinentechnik zur Etikettenherstellung im Markt stieß nach Unternehmensangaben auf anhaltend gute Resonanz.
Anzeige

Korrektur und Freigabe von Druckjobs via Internet

Prüfung von PDF-Daten durch Enfocus Switch

Mit Switch präsentierte Enfocus nun ein neues Modul zur Überprüfung und Freigabe von PDF-Dateien. Das Web-basierte Tool bietet die Möglichkeit, einzelne Farbauszüge zu betrachten, den Farbverbrauch zu überprüfen, Anmerkungen hinzuzufügen, ein 3-D-Gittermodell zu erzeugen und vieles andere. Detaillierte Informationen dazu: http://www.print.de/News/Produkt-Technik/Enfocus-PDF-Review-Module-jetzt-verfuegbar_6532#

Schülerinnen sollen an technische Berufe herangeführt werden

Erfolgreicher Girls‘ Day bei der Schreiner Group

„Bring dein Können zum AusDRUCK“ hieß es beim Girls' Day der Schreiner Group. Die Mädchen veredelten Etiketten und verarbeiteten Broschüren an der Booklet-Maschine (Quelle: Schreiner Group)
Zum 16. Mal bot die Schreiner Group interessierten Mädchen Einblick in die technischen Berufe des Hightech-Unternehmens. 40 Schülerinnen aller Schularten nutzten die Chance, hinter die Kulissen zu blicken.