COE setzt bei Siebdruckplatten auf Standardisierung und Automation

Carl Ostermann Erben (COE) fertigt nach eigenen Angaben am Standort Stuttgart ab sofort Zylinder für den rotativen Siebdruck. Die Rundsiebe werden für den schmalbahnigen Etikettendruck hergestellt. Für die Fertigung verwendet das Unternehmen die Screeny Siebdruckplatten des Druckmaschinenherstellers Gallus. Dabei setzt COE auf Standardisierung und Automation.

 

Die Bebilderung der Druckplatten erfolgt mittels Laser, eine Einklebestation formt anschließend die Rundsiebe. Manuelle Arbeitsschritte und Fehlerquellen, die bei der konventionellen Filmbelichtung auftreten können, können laut COE damit ausgeschlossen werden.

Die Verarbeitung der Screeny Siebdruckplatten gewährleistet laut COE zudem die Funktionalität auf allen Druckmaschinen. Der Hersteller produziert Siebdruckplatten auch für Etikettendrucker ohne Gallus-Maschinen.

Somit kann das Unternehmen allen seinen Kunden Siebdruckformen liefern. Die  mit optimalem Farbdurchfluss, perfektem Farbauslöseverhalten, von hoher Stabilität und Resistenz gegenüber Schärkräften sowie bestmöglichen Wiederverwendungsmöglichkeiten.

COE argumentiert, dass darüber hinaus die Applikationsvielfalt der eingesetzten Siebdruckplatten entscheidend ist. Das Unternehmen will damit für jede technische Herausforderung die passende Lösung finden.