Cloud-basierte Software-Lösung HP Link Technology

Digital gedruckte Codierungen sorgen für Produktsicherheit

Mit Link Technology bietet HP die Möglichkeit, Sicherheitsmarkierungen im Digitaldruck auf Produkten zu platzieren. Sie bieten Markenschutz und Möglichkeiten, das Kaufverhalten des Konsumenten zu erfassen.

HP positioniert sich mit HP Link Technology in Bereichen des Marktes, wo Sicherheit und Kontrolle mit Security-Printing-Lösungen gefordert sind. Das Cloud-basierende System findet seine Anwendung in den Bereichen, Markenschutz, Nachverfolgung (Track’n‘Trace) für Lager und Logistik, sowie Echtheitsnachweise und Interaktion mit dem Konsumenten.

Unterschiedlichste Markierungsformen

In technologischer Verbindung mit den HP Indigo und HP PWI Druckmaschinen werden systemgesteuert unterschiedliche Markierungsformen serialisiert auf die Etiketten und Verpackungen in laufender Produktion gedruckt. Neben Markierungen, wie z.B. Barcodes, QR-Code, Secure-QR-Code, je Ausführung auch mit Guilloche, einem zusätzlichen farbigen Sicherheitsmerkmal für QR-Coding, können, für das menschliche Auge, unsichtbare Wasserzeichen in das Image (Bild) eines Etiketten-Designs gedruckt werden, die von Scannerkameras in Produktionsstrassen und Handykameras der Konsumenten gelesen werden können. Jedes Etikett bekommt somit entweder eine sichtbare oder unsichtbare Codierung und gerade die unsichtbaren Codierungen sind aus desgintechnischen Gründen sehr gefragt.

Mehr Informationen zum Produkt

Konsumentenseitig bieten sich Herstellern mehrere Möglichkeiten den Konsument einerseits mehr Informationen über das Produkt zu liefern, die z.B. den Echtheitsnachweis des Produktes, Herkunft der Rohstoffe, Zusammensetzung und Herstellung eines Produktes Iiefern. Andererseits bietet sich die Möglichkeit, mit dem Konsumenten über beispielsweise Verkaufsaktionen, Gewinnspiele, etc. interaktiv in den 1:1 Dialog zu kommen, um wichtige Daten über das Kundenverhalten zu sammeln. Smartphone-Kameras von Adroid und iPhone können sichtbare und unsichtbare Codierungen auf Etiketten lesen und bauen Verbindungen zu den eingerichteten Internet-Angeboten des Herstellers auf.

Mit einer im System enthaltenen Analysefunktion lassen sich alle Daten erfassen und analysieren, um so aktuelle Informationen für rechtzeitige Nachbestellungen, Lagerbestände und Empfang von Lieferungen zu erhalten und das Kaufverhalten des Konsumenten nach Regionen auszuwerten.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der nächsten Ausgabe der Etiketten-Labels 3/2017 und unter www.linkcreationstudio.com