Kamera-basierte Automatisierung

Edale setzt auf automatisierte Farbführung und Gegendruckanpassung

Edale setzt mit AIIR auf eine vollständig automatisierte Farbführung und Gegendruckanpassung sowie kameragesteuerte Einstellung des Längs- und Querregisters. Das Unternehmen bindet künftig die kamerabasierte Technologie von AVT in das Edale-Portfolio aus FL3- und FL5-Flexodruckmaschinen ein.

Mit der Software soll sichergestellt werden, dass fünf zusätzliche Motoren, die an den einzelnen Druckstationen angeordnet sind, den Gegendruck, die Farbführung und das Querregister anpassen. AIIR steht standardmäßig bei allen neuen Edale FL5-Druckmaschinen zur Verfügung und kann bei FL3-Druckmaschinen als optionales Zubehör erworben werden.

Registermarken werden an jeder Station ausgedruckt und an die AVT Helios S-Kamera übertragen, die am Ende der Druckmaschine angeordnet ist. Die Kamera wertet die relativen Positionen der Marken aus und sendet die erforderlichen Korrekturen an die jeweiligen Druckstationen. Die von Edale entwickelte Tracking-Software soll dafür sorgen, dass keine zusätzlichen Korrekturen durchgeführt werden, bevor die ursprünglichen Korrekturen von der Kamera verarbeitet wurden, was einen häufig vorkommenden Übereifer des Bedienpersonals verhindert.

Für minimalen Ausschuss ist die Registerregelung durch die AVT Helios S-Kamera als Ergänzung der Vorregister- und Druck-auf-Marke-Registersysteme ausgelegt. Dies soll sicherstellen, dass verkaufsfähige Produkte mit nur zwei Bahnlängen der Maschine hergestellt werden können. Eine erhöhte Präzision des Längs- und Querregisters kann laut Edale über die gesamte Auflage beibehalten werden, ohne dass die Bediener die Registereinstellungen manuell anpassen müssen, was zu vermehrtem Ausschuss und nicht registerhaltigen Ausdrucken führen kann.