Neue Etikettenmaterialien von UPM Raflatac

Haltbarkeit von der Dampfsterilisation bis zum Einfrieren

UPM Raflatac bietet Etikettenmaterialien für die Kühl- und kryogene Lagerung von Arzneimitteln an, die eine Zuverlässigkeit bei Temperaturen von knapp unter 0 °C bis zu -196 °C bieten sollen. Die Etikettenmaterialien überstehen bis zu 10-maliges Auftauen und Wiedereinfrieren und ihre spezielle Zusammensetzung soll garantieren, dass sie auch extrem kalten Lagerbedingungen zuverlässig standhalten.

Vor kurzem hat das Unternehmen sein Sortiment mit Pharmaclear Plus PP TC und Pharmawhite Plus PP TC um zwei neue Produkte ergänzt. Die gute Transparenz von Pharmaclear Plus PP TC ermöglicht die Etikettierung durchsichtiger Behälter für Flüssigkeiten. Pharmawhite Plus PP TC ist eine weiße Folie mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten.

Beide Folien sind oberflächenbeschichtet, bieten laut UPM Raflatac hervorragende Druckeigenschaften und eine gute Hitzebeständigkeit und sind für die Dampfsterilisation bei einer Temperatur von +121 °C geeignet. Sie sind anpassungsfähig, flexibel und bieten eine feste Haftung auf Behältern mit kleinen Durchmessern. Beide Folien sind kältebeständig und für die kryogenische Lagerung in Behältern mit flüssigem Stickstoff geeignet.

Für eine Etikettierungslösung, die auf die Dauer haftet ohne rissig zu werden, sich abzulösen oder zu zersetzen, können diese Folien mit dem Kleber RP Cryo kombiniert werden. So soll gewährleistet werden, dass alle wichtigen Informationen auf biologischen Proben bis zu -196 °C erhalten bleiben. Eine Produktkarte mit bedruckten Mustern lässt sich hier kostenlos anfordern: http://www.upmraflatac.com/emea/ge/news-site/brochures/Pages/default.aspx?brochureid=514