Etiketten-Musterbuch von AB Graphics

Alle Möglichkeiten der Laserstanzung

shot@jdblackburn.co.uk
Scharfe Formen und detailreiche Stanzkonturen: Mit seinem neuen Musterbuch zeigt AB Graphics, was mit Laserstanzen bei Etiketten inzwischen möglich ist (Quelle: AB Graphics)
Mit seinem neuen hochwertigen Musterbuch zeigt AB Graphics, was mit Laserstanzen bei Etiketten inzwischen alles möglich ist. Der Spezialist für digitale Weiterverarbeitungsmaschinen setzt dabei auch auf HP-Indigo-Drucktechnologie und Herma-Haftmaterial.

Labelexpo Europe 2017

Gallus – Labelfire mit neuen Funktionen

Blick auf der Gallus-Stand zur Labelexpo Europe 2017 in Brüssel (Quelle: Gallus)
Verkürzte Durchlaufzeiten, höhere Produktivität, das sind zwei der Vorteile die Gallus (Halle 5, Stand B28) mit der neuen Labelfire auf der Labelexpo Europe 2017 zeigen will. Die digitale Etikettendruckmaschine wurde mit erweiterten Inline-Veredelungsprozessen ausgestattet und ermöglicht so die Produktion von veredelten und fertig gestanzten Etiketten in nur einem Durchgang.

Neu und exklusiv im Vertriebsprogramm

Grafische Systeme – Kompaktmaschine für den nachträglichen Eindruck

Der Imprinter 310 verarbeitet Papier und Folie für nachträgliche Eindrucke (Quelle: Grafische Systeme)
Mit dem Imprinter 310 hat Grafische Systeme, Meerbusch, eine neue Kompaktlösung auf Flexobasis für den Eindruck auf vorgedruckte oder gestanzte Etikettenrollen im exklusiven Vertrieb. Die Flexoeindruckmaschine passt laut GS in jeden Etikettenbetrieb, der Rollenetiketten als Vordrucke herstellt oder zukauft, um diese in kleinen Mengen oder auf Kundenabruf mit statischen Text- oder Symboleindrucken zu individualisieren.

Höhere Flexibilität und neue Möglichkeiten

OM-Klebetechnik setzt auf Xeikon CX3 und spezielle Converting-Lösungen

Die Xeikon CX3 macht unsere Produktion flexibler“, sagt Andreas Guter, Technischer Leiter Etiketten bei OM-Klebetechnik (Quelle: Xeikon)
OM-Klebetechnik, ein Spezialist für das Etiketten-Converting, installierte eine Xeikon CX3, zusammen mit den Softwarelösungen Varilane für die Materialoptimierung und Vectorizor für den Konturschnitt. Ein ebenfalls neuer Lasercutter SEI Labelmaster rundet die Investition in den Etiketten-Digitaldruck ab.

Labelexpo Europe 2017

Delta ModTech – ein komplexes Converting-System

©Thoen & Associates Advertising Photography, Inc. All right reserved. Any usage questions call Greg Thoen at 952.473.4000
Das Convertingsystem Delta ModTech Crusader erlaubt das präzise Platzieren von Gestaltungselementen auf Etiketten (Quelle: Delta Modtech)
Während der Labelexpo Europe 2017 wird Delta ModTech (Halle 6 Stand E51) mit dem Convertingsytem Crusader das präzise Platzieren von Gestaltungselementen auf Etiketten vorstellen. Darüber hinaus bietet das System Prozesse wie Rotationsstanzen, Mehrschicht-Laminierung sowie das Maschinenkontrollsystem Intelli-Mod.

Labelexpo Europe 2017

xCut Pro – eine neue Converting-Anlage von Flexor

Die xCut Pro ist ein neues Converting-System für das Translativstanzen mit bis zu 40 m/min. Registersteuerung mit 0,1 mm Stanzgenauigkeit sowie Aufwickelspindeln mit Schnellwechselsystem (Quelle: Flexor)
Mit dem xCut Pro präsentiert Porterpac/Flexor auf der Labelexpo (Halle 7, Stand D38) seine neueste Anlage zum Finishing von digital gedruckten Etiketten und Blanko-Etiketten. Die jüngste Converting-Anlage der xcut-Serie verfügt über eine Vielzahl von Einsatzgebieten.

Download: eDossier

Converting – die „alternative Fertigungslinie“?

Im Grunde ist jede Tätigkeit im Druck „Converting“, die Veränderung einer vorgefundenen Materie, sei es durch Bedruckung oder weitere Behandlung. In Druckereien bezeichnet man mit Converting die Weiterbearbeitung der Etikettenbahn oder des Druckproduktes nach dem eigentlichen Druckvorgang und außerhalb der Druckmaschine. Nachfolgend werden unter anderem die Vorteile von Laserstanzen und konventionellen Stanzsystemen beleuchtet.