Modulare Weiterverarbeitungsmaschine

ATB Systemetiketten investiert in neues Grafotronic-System

Im Januar 2018 hat die Spezialdruckerei ATB Systemetiketten in Herne den Kaufvertrag über eine neue Weiterverarbeitungsmaschine von Grafotronic mit neuester Technologie und umfangreicher Ausstattung unterschrieben. Die modulare Weiterverarbeitungsmaschine mit 350 mm Bahnbreite wird im Frühling 2018 installiert und in Betrieb genommen.

Die Grafotronic DCL² ist eine modular erweiterbare Maschine, die für die Weiterverarbeitung von vorgedruckten Etiketten entwickelt wurde. Sie ist in Bahnbreiten zwischen 350 mm und 550 mm erhältlich, bietet eine max. Geschwindigkeit (rotativ) von 180 m/min bzw. 70 m/min (halbrotativ). Für die Ab- und Aufwicklung stehen diverse Systeme wie Bahnspannungskontrolle, Servo-Einlauf-Station, Autocut, ein Puffer-Modul u.a. zur Verfügung.

Grafotronic DCL²
Mit der Grafotronic DCL² verfügt ATB Systemetiketten nun über modernste Weiterverarbeitungstechnologie (Quelle: Graficon)

Die DCL² verfügt zudem über ein Flexodruckwerk, das ohne Werkzeug gewechselt werden kann, Spotlackierungs- und Überdruckmöglichkeiten, Kaltfolienprägung, rotativen und halbrotativen Betrieb.

Die Rotationsstanzeinheit ist ausgestattet mit einer Grafotronic Q-Load, Schnellladestation für Magnetzylinder, Ein- und Ausrückung in Sekunden und Stanzen im Register. Die Halb-Rotationsstanzeinheit mit neuester Technologie ermöglicht eine Geschwindigkeit bis zu 70 m/min und Zylindergrößen bis 24 Zoll.

Die Grafotronic-Weiterverarbeitungsmaschinen werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Graficon Maschinenbau AG von der Ostschweiz vertrieben und gewartet. Weitere Informationen: www.graficon.ch