Digital modulierte Raster

Carl Ostermann Erben (COE) fertigt künftig Druckplatten mit Bellissima DMS

Aniken Graphics International LLP, ein Joint Venture zwischen Hamillroad Software und Apex International, wählte das Reprohaus Carl Ostermann Erben GmbH (COE) als Partner aus. COE kann nun Druckplatten für den deutschen Labelmarkt mittels Bellissima DMS Screening fertigen.

COE Aniken DMS
by FOTOGRAFIE-MG
COE kann künftig Druckplatten mit der DMS-Rastertechnologie von Aniken Graphics International fertigen (Aniken Graphics International)

Die erste Phase beim Vertrieb von Bellissima DMS beinhaltet nach Angaben der Anbieter auch die Verwendung der Apex-GTT-Rasterwalzengravur und MacDermid- oder DuPont-Druckplatten, da diese Technologielösungen „out of the box“ funktionieren und bei Verwendung einen maximalen Erfolg versprechen. COE hat laut Aniken Graphics gezeigt, dass sie proaktiv neue Wege gehen, um sich und ihren Kunden Vorteile zu verschaffen, in dem sie in neueste Technologien investieren. Bellissima DMS sei das aktuellste Beispiel dafür.

Hintergrund: Bellissima DMS
Mit Bellissima können hochqualitative Drucke mit einer hochwertigen Bildwiedergabe und ohne Farbverschiebung beim Registerversatz und Rasterweiten von 138-178 L/cm hergestellt werden. Durch die Verwendung einer festen Farbpalette liefert die Rasterung glatte Flächenwiedergabe und Moirè-freie Drucke. Vignetten verlaufen harmonisch, Hochlichter liegen laut Aniken Graphics bei 1% und Vollton-Raster bei 99,5%.

Die Rasterung arbeitet optimal mit 4000 dpi und bietet Funktionen wie Aufrasterung und Schutz für Vollflächen. Häufige Probleme an Druckmaschinen wie Bouncing, Barring oder Slur sollen deutlich reduziert oder sogar eliminiert werden. Bellissima DMS ermöglicht zudem eine Farbeinsparung, die durch GCR-basierte Software noch erhöht werden kann. Weitere Informationen: www.bellissimadms.com