Labelexpo Europe 2017

COE und BST eltromat erweitern Zusammenarbeit zur 100%-Inspektion

Das von COE Carl Ostermann Erben GmbH und BST eltromat bereits zur Labelexpo Europe 2015 vorgestellte Konzept zur 100%-Druckbildinspektion mit iPQ-Check von BST eltromat wurde zur aktuellen Labelexpo erweitert. In der Druckvorstufe werden alle Auftragsdaten einmal erfasst und stehen anschließend im gesamten Produktionsprozess zur Verfügung.

Das erweiterte Konzept ist sowohl bei BST eltromat in Halle 6 (Stand E60) als auch bei COE in Halle 11 (Stand A51) zu sehen. Spielen zum Beispiel im Verpackungs- und Etikettendruck Vorstufe, Druck, Inline-Spektralfarbmessung und 100%-Druckbildinspektion nahtlos zusammen, können in der Vorstufe die für iPQ-Spectral und iPQ-Check erforderlichen Daten gleich mit erfasst und wahlweise in XML- oder JDF-Dateien geschrieben werden.

BST eltromat iPQ Check
zuckerstaetter.com
COE und BST eltromat International haben ihr gemeinsames Konzept für die Vorbereitung von Aufgaben der Qualitätssicherung in der Vorstufe jetzt um die 100%-Druckbildinspektion mit iPQ-Check von BST eltromat erweitert (Quelle: BST eltromat)

Diese Daten fließen später in der Produktion automatisch in die Steuerungen von iPQ-Spectral und iPQ-Check, womit diese Qualitätssicherungssysteme ohne weitere Bedienereingriffe eingerichtet werden. Indem alle relevanten Auftragsdaten bereits in der Vorstufe eingegeben werden und später im gesamten Produktionsprozess zur Verfügung stehen, lassen sich die Rüstzeiten deutlich verkürzen. Gleichzeitig werden Fehlerquellen reduziert, die bei mehrfacher Erfassung gleicher Daten in Wertschöpfungsketten gegeben sind.

Dank der Integration seiner Vorstufe mit iPQ-Spectral für die inline Spektralfarbmessung kann COE den Maschinenführern seiner Kunden nicht nur die Druckdaten bzw. die Klischees, sondern in Form von XML- oder JDF-Dateien gleichzeitig die erforderlichen Daten für die Qualitätskontrolle der Farben zur Verfügung stellen. Das gilt unter anderem für die Farbsollwerte und die Farbmessorte. Im Zuge der Integration der Vorstufe von COE mit iPQ-Check wiederum werden die Drucklängen, Bahnbreiten, Kontrollkeile, Logos, Barcodes oder andere gedruckte Elemente erfasst, die später die 100%-Druckbildinspektion kontrollieren soll. Anhand der in der Vorstufe eingegebenen Produktionsdaten „weiß“ die Kamera von iPQ-Check, wo und was sie messen soll.