Kommentar

Der digitale Inkjetdruck und sein Potential für die Etikettenproduktion

Der Großteil der Innovationen bei Etiketten und Verpackungen wurde durch die Weiterentwicklung des Digitaldrucks seit Beginn dieses Jahrzehnts ermöglicht. So gab es Innovationen in Form von digitalen Druckmaschinen, hybriden Druckmaschinen, in Form von Software für das Farbmanagement oder von ausgefeilten Weiterverarbeitungslösungen. Ein Kommentar von Peter Lewald, Key Account Director, Domino.

Die Möglichkeiten des Digitaldrucks sind sehr vielfältig und machen es möglich, mit Etikettendruckmaschinen ein einzigartiges und neues Kreativitätsniveau zu erreichen. Es geht nicht mehr nur darum, kleine und mittelgroße Auflagen effizient zu produzieren, sondern auch darum, den Kunden eine innovative und höherwertige Designkompetenz anzubieten. Statt einfach nur eine neue digitale Druckmaschine zu verkaufen, ist es deshalb wichtig, auch weiterhin den Schwerpunkt auf die Bereitstellung von Lösungen zu legen, die diesen Anforderungen gerecht werden. Einige der aktuellen Produktneuheiten von Domino spiegeln dies wider und konzentrieren sich stärker auf leistungsfähige Tintensysteme und das Finishing der Endprodukte.

Peter Lewald Domino
Peter Lewald, Key Account Director, Domino Deutschland, betrachtet die Möglichkeiten des Inkjet-Digitaldrucks für die Etikettenproduktion am Beispiel der Domino K600i (Quelle: Domino)

Mit dem zunehmenden Trend zu kleineren Druckauflagen, mehreren Lagermengeneinheiten (SKUs), mehr Sortendruck und schnelleren Bearbeitungszeiten, können immer mehr Aufträge mit den im Einsatz befindlichen, herkömmlichen Maschinen nicht mehr wirtschaftlich bearbeitet werden. Folglich sind unterschiedliche Produktionswerkzeuge erforderlich, um diese neuen Auftragsstrukturen und kleineren Auflagen zu bewältigen. Genau hier bieten digitale Druckmaschinen Vorteile, seien es digitale oder hybride Module: Sie sind wirtschaftliche Produktionswerkzeuge und ermöglichen einen raschen Wechsel zwischen den Aufträgen – auch bei hohen Geschwindigkeiten.

„Die Möglichkeiten des Digitaldrucks sind sehr vielfältig und machen es möglich, mit Etikettendruckmaschinen ein einzigartiges und neues Kreativitätsniveau zu erreichen.“

Nur die digitale Inkjet-Technologie ermöglicht die volldigitale oder halbdigitale (hybride) Produktion, wodurch diese neuen Aufträge erfolgreich zu einem wettbewerbsfähigen Preis abgewickelt werden können. Diese digitalen Druckmaschinen (volldigital und/oder hybrid) sind kein Ersatz für herkömmliche Druckmaschinen. Doch sie sind eine Ergänzung, mit deren Hilfe eine Fülle von Aufträgen aus Wirtschaftlichkeitsgründen von analoger auf digitale und/oder hybride Technologie umgestellt werden kann.

Auswirkung auf den herkömmlichen Etikettendruck

Das neue Digitaldruckmodul K600i White, das auf der diesjährigen Labelexpo Europe vorgestellt wird, bietet eine effiziente, kostengünstige Alternative zum weißen Siebdruck, der bei herkömmlichen Druckmaschinen zum Einsatz kommt.  Dadurch werden die Beschaffung von Sieben und die Kosten von Siebdruck-Werkzeugen überflüssig (ganz zu schweigen von deren aufwändiger Handhabung). Der Domino K600i White löst auch das Problem der langsamen Produktion und des zeitaufwändigen Auftragswechsels beim herkömmlichen Siebdruckverfahren. Mit praktisch keiner Einrichtezeit bietet das Digitaldruckmodul K600i mit 70 % das höchstdeckende Weiß auf dem Markt, bei einer Druckgeschwindigkeit von 50 m/min. Außerdem sind sofortige Auftragswechsel und variabler Datendruck bei minimalem Materialabfall möglich.

Das Digitaldruckmodul K600i White verfügt über ein modernes Tintenmanagementsystem, das beim Einsatz der stark pigmentierten, UV-aushärtenden weißen Tinte größte Zuverlässigkeit gewährleistet. In der Druckbranche ist allgemein bekannt, dass Probleme bei der Verwendung weißer Tinte bestehen, da diese stark pigmentiert ist. Bei Nichtgebrauch neigt weiße Tinte dazu, dass sich die Pigmente absetzen und die Tinte verdickt. Im Falle der Inkjet-Technologie kann dies verstopfte Düsen verursachen, was wiederum zu unvorhergesehenen Ausfallzeiten und höheren Wartungskosten führen kann. Wir haben dieses Problem gelöst, indem wir die Drucker der K-Serie mit einem neuen Tank für die weiße Tinte sowie mit einem neuen Tintensystem ausgestattet haben, das die Tinte kontinuierlich umwälzt. Auf diese Weise können wir eine hohe Leistungsfähigkeit und einen zuverlässigen Betrieb sicherstellen.

Domino K600i
Blick auf die Domino K600i, die mit ihren Möglichkeiten auch auf der Labelexpo Europe 2017 präsentiert wird (Quelle: Domino)

Eine weitere Innovation beim Digitaldruckmodul Domino K600i ist unser digitales Kaltfolienprägesystem. Bei diesem System trägt der K600i vor der UV-Lampe und der Laminierstation ein UV-härtendes Additiv auf und erzeugt damit das gewünschte Druckbild. Im Gegensatz zu anderen Inkjet-Systemen, bei denen mit Metallpigmenttinte gedruckt und ein Folieneffekt erzielt wird, erreicht die Lösung von Domino durch die Verwendung von echter herkömmlicher Metallfolie ein hochwertigeres Finish. Zudem können Sicherheitsmerkmale und dekorative Hologramme in der Metallfolie verwendet werden. Je nach eingesetztem Substrat, sind Geschwindigkeiten von bis zu 75 m/min möglich.

Das Digitaldruckmodul K600i ist als Einzelgerät verfügbar, oder kann in bestehende herkömmliche Drucksysteme oder Weiterverarbeitungslinien integriert werden, um so den Wert bestehender Investitionen zu bewahren.

Bedeutung für Etikettendrucker und Weiterverarbeiter

Die innovativen Lösungen, die das Digitaldruckmodul Domino K600i bietet, werden den Etikettendruck völlig verändern, da es dadurch möglich ist, den Etikettendruck mithilfe dieser Digitaldruckmodule um zusätzliche Gestaltungselemente zu erweitern. Folglich wird ein Teil des Etikettendesigns weiterhin mithilfe analoger Technologie gedruckt, während andere Elemente mithilfe digitaler Inkjet-Drucker hergestellt werden. Dadurch wird sich die Landschaft der Druckmaschinenkonfigurationen verändern, genauso die Art und Weise, wie Etiketten während des Workflows und des Produktionsprozesses gehandhabt werden.

Das Digitaldruckmodul K600i White ist in erster Linie für Druckunternehmen konzipiert, die eine digitale Alternative zum Siebdruck suchen. Das System ermöglicht schnelle Auftragswechsel, variablen Datendruck, einen minimalen Wartungsaufwand und macht den Zukauf von Sieben überflüssig. Es eignet sich besonders gut für den Druck von hochauflösenden weißen Textinformationen in sehr kleinen Punktgrößen auf Etiketten für Körperpflegeartikel und für andere transparente Etikettenanwendungen. Es kann außerdem bei Werbeaktionen eingesetzt werden, beispielsweise zur Personalisierung mit unterschiedlichen Namen, Orten oder Gewinnspielnummern. Auf diese Weise bietet das System Anwendern einen echten Mehrwert.

Das digitale Folienprägungssystem des Domino K600i ist ein Angebot für Sicherheitsanwendungen, mit denen Parallelhandel und Fälschungen verhindert werden sollen. Durch die Kombination von holografischer Folie mit digital erstellten Bildern entsteht eine zusätzliche Produktkomplexität, die das Fälschen zunehmend schwieriger macht.

Immer kürzere Lieferzeiten

Dies ist zudem eine attraktive Lösung für Etiketten und Verpackungen, bei denen ein Trend zu geringeren Auflagenhöhen und mehreren Lagermengeneinheiten (SKUs) zu verzeichnen ist. Wir hören von unseren Kunden immer wieder, dass die Auflagen nicht nur immer kleiner werden, sondern dass Markeninhaber inzwischen in manchen Fällen Lieferzeiten von gerade einmal 24 Stunden erwarten. Die einzige Möglichkeit für einen Etiketten-Weiterverarbeiter, effizient darauf zu reagieren, besteht im digitalen Druck der Etiketten. Und falls bei den Etiketten eine Folienprägung erforderlich sein sollte, ist unsere digitale Lösung kostengünstig und gleichzeitig auch effektiv bei der schnellen Verarbeitung mehrerer kleiner Auflagen. Dank der Digitaldruckfunktion des Domino K600i bieten diese beiden Innovationen schnelle Bearbeitungszeiten, eine einfache Bedienung, geringere Ausfallzeiten und Kosten sowie insgesamt einen größeren Mehrwert. Dies alles sind Vorteile, nach denen die meisten Etikettendrucker suchen.