Smart Label für klinische Prüfpräparate

E Ink und Faubel – Wertschöpfungskette klinischer Studien optimieren

Mit dem neuen Smart Label wollen die E Ink und Faubel die Aktualisierung des Verfalldatums vereinfachen und verkürzen sowie beträchtliche Zeit- und Kostenersparnisse ermöglichen.

Faubel Med Label
Mit der ePaper-Lösung von E Ink kann Faubel sein Leistungsangebot um vernetzte Etiketten mit RFID- und ePaper-Technologie erweitert (Quelle: Faubel)

E Ink Holdings, Anbieter im Bereich elektronische Tintentechnologie und die Faubel & Co. Nachf. GmbH, Lieferant der pharmazeutischen und chemischen Industrie, gaben die Verfügbarkeit des Med Label bekannt, ein Smart Label für klinische Prüfpräparate.

Neben einem batterielosen ePaper-Display besteht das Med Label aus einem Booklet-Etikett, worin RFID-Technologie (Radio Frequency Identification) integriert ist. Das segmentierte bistabile Display von E Ink bildet die Aktualisierung des Verfalldatums von klinischen Prüfmustern ab – laut Faubel selbst in einer versiegelten Verpackung. Dadurch schafft das Med Label die Möglichkeit zu einer Aktualisierung im medizinischen Warenlager und bietet Echtzeitberichterstattungs- und Dokumentationsfunktionen. Diese digitale Lösung ist für die pharmazeutischen Unternehmen eine Alternative zur Umetikettierung bei geänderten Stabilitätsdaten.

Dank der ePaper-Lösung von E Ink kann Faubel sein Leistungsangebot um vernetzte Etiketten mit RFID- und ePaper-Technologie erweitern. Die neuen Produkte sollen der pharmazeutischen Industrie dabei helfen, auf digitale Methoden umzustellen, indem sie wertvolle Tools wie Software und Echtzeit-Berichterstattung einsetzen. „Wir glauben, dass sich klinische Studien aufgrund dieser Entwicklung verändern werden. Sie spart der Branche Zeit und Geld“, davon ist Frank Jäger, Faubel-Geschäftsführer, überzeugt.

Die neue Niedrigspannungsfolie von E Ink benötigt ungefähr 5 Volt im Vergleich zur typischen 15-V-Steuerspannung für elektronische Papieranzeigen. So wird der Energiebedarf für Etikettenaktualisierungen verringert und der Aktualisierungsprozess beschleunigt.

E Ink Holdings Inc. (8069.TWO) basiert auf Technologien von MITs Media Lab. Aktuell will das Unternehmen die Märkte für Beschilderung, Architektur und Design, Mobilfunk, Wearables und Einzelhandel mit seiner ePaper-Technologie neu definieren. Technologien des Unternehmens unter dem Markennamen Fringe Field Switching (FFS) sind nach eigenen Angaben Standard für High-End-LCD-Displays und wurden für sämtliche großen Hersteller von Flüssigkristallanzeigen der Welt lizenziert. Weitere Informationen www.eink.com

Die Faubel-Gruppe ist ein weltweit operierender Lieferant für Funktionsetiketten mit diversen Standorten in Europa, den USA und Asien. Der Unternehmensbereich Faubel Pharma Services hat sich als Innovations- und Qualitätsführer im Clinical Trial Labeling für multinationale Studien positioniert. Weitere Informationen: www.faubel.de