Sieger in der Kategorie Labels No-Label-Look

etikett.de gewinnt HP-Inkspiration-Award 2018

Sieger des diesjährigen HP-Inkspiration-Awards in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Kategorie Label ist die B2B-Etikettendruckerei etikett.de. Eingereicht hatte die rheinland-pfälzische Druckerei ein Etikett, welches die Vorteile des No-Label-Looks (Vorderetikett) und des Sandwichdrucks (Rückenetikett) kombiniert und mit goldener Heißfolie veredelt wurde.

Award etikett.de
Große Freude im Team über den HP Inkspiration Award 2018. Von links nach rechts: Annett Zabel-Salomo (Smag), Dominik Klein (HP Indigo Operator), James Nilles (Geschäftsführer), Marco Knippel (HP Indigo Operator), Michael Wey (Geschäftsführer), Denise Buch (Mediengestalterin) (Quelle: etikett.de)

„Die Auszeichnung ist für uns eine große Ehre. Wir möchten Kunden neue Perspektiven zeigen, die Vorteile des Digitaldrucks darstellen und für die vielseitigen Marketingmöglichkeiten sensibilisieren, die der Sandwichdruck ermöglicht. Kunden können diesen nicht nur dazu verwenden, um ein optisch ansprechendes Verpackungsdesign zu kreieren. Auch der Druck personalisierter Codes auf der Flascheninnenseite lässt sich auf der HP Indigo problemlos umsetzen.“, erklärt Denise Buch, die das Etikett konzipiert und gestaltet hat.

Etikett Vorderseite
Die Vorderseite des Gewinner-Etiketts im No-Label-Look und hinter dem goldenen Käfig der im Sandwichdruck produzierte Vogel des Rückenetiketts (Quelle: etikett.de)

Der HP-Inkspiration-Award prämiert besondere Druckprojekte, die im Digitaldruck produziert worden. Die Auswertung erfolgte durch eine unabhängige Jury, welche Konzeption, Qualität und Aufwand beurteilte. Es handelt sich um ein eigens entwickeltes Etikettendesign auf transparenter PP-Folie. Dieses besteht aus Vorder- und Rückenetikett. Die Vorteile des No-Label-Looks (Vorderetikett) und des Sandwichdrucks (Rückenetikett) wurden kombiniert und herausgestellt. Das Etikett ist für eine Glasflasche mit farblosem Inhalt konzipiert. Beim Blick auf das Vorderetikett schaut man durch einen mit goldener Heißfolie geprägten Käfig, auf die erste Ebene des Sandwichetiketts. Hierauf befindet sich ein Vogel, der Dank des No-Label-Looks im Käfig sitzt.

Etikett Rückseite
Rückseite des Sandwichetiketts (Quelle: etikett.de)

Dreht man die Flasche, sieht man die gesetzlichen Angaben, die durch eine doppelte HPI-White-Schicht vom Vogel getrennt sind. Der Druck auf der HP Indigo erzielte hochwertige Ergebnisse im Sandwichdruck. Die HPIWhite-Ebene wurde mit einer doppelten Schicht Deckweiß gedruckt. Das HPI-White ist aufgrund des doppelten Farbauftrags sehr deckend, trennt so die beiden Euroskala-Ebenen optisch voneinander.