FINAT-Studie zum europäischen Digitaldruckmarkt

Inkjet-Digitaldruck – große Wachstums-Chancen in der Produktion von Etiketten und Schmalbahnanwendungen

Die heutige Situation mit einer Aufteilung von 76% Toner-basierten und 24% Inkjet-/Hybrid-Anlagen wird sich verändern. Insgesamt 52% der befragten Etikettendrucker, die an digitalen Maschinen interessiert sind, wollen eine Toner-basierte Maschine kaufen und 48% prognostizieren, dass sie eine Inkjet-Maschine kaufen werden.

Dies ist ein sehr hoher Anteil an Inkjet-Maschinen, viel höher als es in den prognostizierten Installationen bis 2022 angenommen wurde. Dafür gibt es Gründe.

Eine im Auftrag des FINAT durchgeführte Studie bietet eine Analyse des aktuellen digitalen Etikettenmarktes in Europa (Quelle: FINAT)

Der erste Grund liegt im vorgegebenen Zeitrahmen der Umfrage, bei der die Etikettenhersteller gebeten wurden, zu prognostizieren, was sie in den nächsten drei Jahren kaufen würden. Etikettenhersteller zeigen Vertrauen in die schnelle Entwicklung der Inkjet-Technologie und beabsichtigen deshalb, eine Inkjet-Maschine zu kaufen. Der zweite Grund, warum die Analysten an eine hohe Anzahl Inkjet-Maschinen-Käufe glaubten, war, dass eine beträchtliche Anzahl von Toner-basierten Anwendern an der Umfrage teilnahm und diese Unternehmen ein Interesse daran hätten, ihre Portfolios mit einer anderen digitalen Drucktechnologie zu ergänzen als die, die sie derzeit haben.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie in der aktuellen Ausgabe der Etiketten-Labels und der vom FINAT beauftragten Studie zum digitalen Etikettenmarkt in Europa. www.finat.com