Italienischer Druckdienstleister Italgrafica Sistemi wird Pilotkunde

Weltweit erste Omet XJet auf Basis der Technologie von Durst verkauft

Durst gab den weltweit ersten Kunden für die neue Omet XJet bekannt. Es ist der italienische Druckdienstleister Italgrafica Sistemi. Auf Basis der Technologie von Durst soll diese integrierte Hybridlösung für verschiedenste Hochleistungs-Etiketten- und Verpackungsdrucksysteme im Frühsommer installiert werden.

Die neue Omet XJet ist eine Hybrid-Druckplattform. Sie integriert das digitale Inkjetdrucksystem Tau RSC 330 von Durst mit Flexodruck- und Verarbeitungsstationen der X6 von Omet. Dank ihrer flexiblen Konfiguration erweitert die Omet XJet-Hybridlösung die Möglichkeiten für Etikettendruckereien. Die von Lirmaprint für Italgrafica Sistemi angebotene Konfiguration wird einen Abwickler, zwei Flexodruckwerke, die Tau 330 RCS, zwei weitere Flexodruckwerke, eine Monotwincut-Stanzeinheit und einen Aufwickler umfassen. Ebenfalls enthalten ist das automatische Registersystem Vision sowie eine Option zum Bedrucken von Klebefolien, Laminieren und andere Anwendungen zum Erstellen von Coupons und Spezialetiketten, wie u. a. abziehbaren Etiketten.

Omet XJet
Helmuth Munter (l.) vor dem System mit Francesco Niorettini, General Manager bei Italgrafica Sistemi (Quelle: Durst)

Laut Francesco Niorettini, General Manager bei Italgrafica Sistemi, waren die Betriebskosten und Vorteile für seine Kunden wichtige Faktoren bei der Entscheidungsfindung. „Diese Investition eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten“, so Niorettini. „Die um 50 % höhere Druckgeschwindigkeit, die geringeren Kosten für Wartung und Verbrauchsmaterialien sowie der gute Ruf, den Durst und Omet auf dem Markt genießen, waren Faktoren, die bei unserer Investitionsentscheidung positiv zu Buche geschlagen haben.“

Das Unternehmen geht davon aus, dass man erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen erzielen kann. Die Produktionskosten sollen um insgesamt 20 % verringert werden. Dadurch kann man das Produktangebot erweitern. Bei einem 4-Farbdruckauftrag geht man davon aus, dass die Produktivität durch die kürzeren Rüstzeiten um 40 Prozent steigen wird. Dank der Digitaltechnologie soll auch der Ausschuss um rund 70 % verringert werden können.“

Italgrafica Sistemi hat einen Jahresumsatz von 11 Mio € und arbeitet mit 50 Mitarbeitern in zwei Schichten. 18 Drucksysteme sind bei Italgrafica Sistemi bereits im Einsatz. Die von Lirmaprint, einem Distributionspartner von Durst und Omet, bereitgestellte neue Omet XJet soll zwei Flexodrucksysteme ersetzen, da die Nachfrage nach personalisierten Druckerzeugnissen in kleinen Auflagen ständig steigt. Mit ihrer Single-Pass-Technologie wird diese Plattform neue Möglichkeiten für die Kaltfolienveredelung, den Widerdruck und das Bedrucken von Klebefolien sowie das Lackieren und Stanzen eröffnen.