Labelexpo Europe 2017

FINAT präsentiert Trends für den internationalen Etikettenmarkt

Der internationale Etikettenverband FINAT und Tarsus Ltd. als Gründer der Labelexpo Europe, begehen in diesem Jahr den 25. Jahrestag ihrer Partnerschaft. Gewürdigt wird dieses Ereignis auf der Labelexpo, wo der FINAT (Halle 11, Stand A31) sein umfangreiches Leistungsportfolio präsentiert und einen Einblick in die Zukunft der Etikettenbranche ermöglicht.

Im Mittelpunkt der gegenwärtigen Zusammenarbeit steht die Einrichtung eines beratenden Gremiums, des Labelexpo Advisory Boards (LAB), das sich aus Vertretern des Labelexpo-Ausrichters Tarsus, Vorstandsmitgliedern des FINAT sowie Ausstellern zusammensetzt. Die Hauptaufgabe des LAB soll auch in Zukunft darin bestehen, das Profil der Labelexpo dahingehend auszuweiten, dass alle neuen Technologien, die mittlerweile unter die Definition eines „Etiketts“ fallen, einschlossen werden.

Teilnahme soll zum Erlebnis werden

Genauso wichtig sei es, so die Verbände: „…dafür zu sorgen, dass sowohl das Ausstellen als auch die Teilnahme an dem jeweiligen Messeprogramm zu einem echten Erlebnis werden. In Verbindung mit den ersten Ergebnissen der langfristigen Investition durch die Veranstaltungsstätte werden diese Anstrengungen auf der diesjährigen Messe Verbesserungen in den Bereichen Logistik, Facility Management und Besucherkomfort ermöglichen.“

Der FINAT wird Mitglieder sowie potenzielle Verbandsmitglieder begrüßen. Dort erhalten die Besucher eine Vorschau auf die neuen Leistungsmerkmale der nur den Mitgliedern zugänglichen Website sowie auf das inhaltsreiche Jahresprogramm. Dazu gehören unter anderem eine Reihe von Webinaren, das alle zwei Jahre stattfindende technische Seminar des FINAT im März 2018 zur Information der Mitglieder über die neuesten Selbstklebetechnologien in der Lieferkette, das European Label Forum (ELF) im Juni als größtes jährliches Meinungsführer-Treffen für erfahrene Führungskräfte sowie der dynamische Young Managers Club Congress später im Jahr 2018 für die jungen Nachwuchsmanager in den zahlreichen und vielfältigen Bereichen der Etikettenindustrie.

Europäische Studie zum digitalen Etikettendruck

Die Labelexpo Europe wird auch die Plattform für den Start der Digital Label Study des FINAT (Anmerkung der Redaktion: Eine Zusammenfassung finden Sie in der nächsten Etiketten-Labels) sein. Der Report wurde vom Marktforschungsinstitut LPC, das sich auf Forschung, technische PR und kaufmännische Sorgfalt in der Druck- und Verpackungsbranche spezialisiert hat, erstellt. Er enthält eine kritische Analyse der aktuellen Landschaft der digitalen Etikettendrucktechnologien in Europa, benennt Trends und gibt Ausblicke auf zukünftige Entwicklungen im digitalen Etikettendruck in den einzelnen Regionen und Sektoren. Der Report basiert auf einer Umfrage unter mehr als 100 Etikettenunternehmen in ganz Europa. Sie wurden zu verschiedenen Themen befragt, die von der Rentabilität ihrer Digitaldruckmaschinen über die wichtigsten Herausforderungen bei der digitalen Etikettenproduktion bis zu den Chancen reichten, die sie kurz- und langfristig für den digitalen Etikettendruck sehen.

Initiative für junge Talente

Der FINAT wird ebenfalls über Fortschritte bei dem wichtigen Thema der Anwerbung junger Talente für die Etiketten- und Verpackungsindustrie informieren. Zu Beginn des Jahres hat der FINAT gemeinsam mit dem VskE und weiteren nationalen Verbänden eine neue Initiative gestartet. Deren Ziel besteht darin, eine branchenweite Kampagne ins Leben zu rufen, die eine wichtige Rolle dabei spielen kann, in ganz Europa die nächste Generation von Fachkräften für eine Anstellung in der Etikettenindustrie zu interessieren.

Sensibilisierung für das Recycling

Einen weiteren Schwerpunkt am Stand von FINAT wird erneut der Recycling Desk bilden. Dort können sich Besucher über die verschiedenen Recycling-Lösungen für verbrauchtes Trägermaterial informieren. Zudem wird ein neues Video vorgestellt, das die Nutzer und Hersteller von Etiketten für die Notwendigkeit und die Vorteile der Zweitnutzung von Trägermaterial sensibilisieren soll.

Ausblick auf die Zukunft der Etiketten

Am Stand des FINAT werden auch die Gewinner des diesjährigen renommierten FINAT-Etikettenwettbewerbs präsentiert. Diese Etiketten sind nicht nur die besten in ihrer jeweiligen Kategorie, sondern die Geschichten, die hinter ihrem Erfolg stehen, sind genauso interessant. Der FINAT wird eine Reihe von Video-Interviews mit den preisgekrönten Kandidaten der einzelnen Wettbewerbskategorien vorstellen, um andere Unternehmen für stete Verbesserungen und Innovationen zu inspirieren, die dann in späteren Ausgaben des Wettbewerbs vielleicht einen Preis erringen werden.

Die Etiketten-Akademie

Weiterhin wird der FINAT die Teilnahme an der größer werdenden Label Academy von Tarsus empfehlen. Dort erhalten Mitarbeiter von Etiketten- und Verpackungsunternehmen in fachspezifischen Modulen ein umfassendes Online-Training. Auch haben die Teilnehmer die Möglichkeit, für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul ein Zeugnis zu erhalten. Bereits heute wird das Zertifikat der Label Academy auf der ganzen Welt als wichtige Qualifizierung nach dem Branchenstandard anerkannt.