Editorial

Labelexpo Europe 2017 – Wir sehen uns in Brüssel

Seit einigen Minuten hat die Labelexpo Europe 2017 ihre Tore geöffnet und die Branche freut sich auf das größte Event für die Etiketten- und Verpackungsproduzenten. Ich bin mir sicher, es wird wieder ein Mega-Event. Bereits 2015 zeichnete sich ab, dass die Etikettenbranche gewaltigen Veränderungen entgegen sieht.

Der Digitaldruck hat in den letzten beiden Jahren enorm zugelegt und die Unternehmen stellen sich darauf ein, dass diese Technologie mittelfristig einen nicht unbedeutenden Anteil des konventionellen Drucks übernehmen wird. Besonders der Inkjetdruck ist mittlerweile sehr leistungsfähig geworden und erreicht qualitativ, als auch hinsichtlich der Produktivität, beachtliche Leistungsdaten. Dazu kommen Möglichkeiten, mit denen vor wenigen Jahren nur wenige gerechnet hätten. Erweiterte Farbräume, Gold- und Silbertinten, Lacke, die mittels Inkjet aufgetragen werden, und so vieles mehr.

Michael Scherhag
Michael Scherhag Redakteur Etiketten-Labels, scherhag@gk-techmedia.com

Andererseits muss sich der konventionelle Druck – egal ob Flexo-, Offset- oder Siebdruck – keineswegs verstecken. Auch in diesen Bereichen tut sich so einiges, um dem Digitaldruck die Stirn zu bieten. Bereits in der Vorstufe haben wir in den letzten beiden Jahren diverse Lösungen vorgestellt, mit denen sich die Druckplattenproduktion stark verkürzen lässt. Flexible Systeme für alle Verfahren, zunehmende Automatisierung, einfache Bedienung und ein industrieller Workflow senken die Fixkosten für die Plattenproduktion und damit auch den Break-even-point für den konventionellen Druck.

Im reinen Druckbereich ist es ähnlich. Zunehmende Automatisierung, modulare Systeme – einfach zu bedienen, wartungsarm und extrem leistungsfähig – eröffnen neue Chancen.

Auch der große Bereich des Converting ist nicht stehen geblieben. Hier sehen wir die gleichen Tendenzen. Die heute verfügbaren Optionen, ein Produkt zu veredeln, sind faszinierend. Der jüngste FINAT-Award zeigte ganz deutlich, was heute alles möglich ist.

Kurz und gut: Ich freue mich auf die Labelexpo und bin gespannt darauf, zu sehen, was heute alles machbar ist und mit welchen Innovationen wir weiterhin rechnen können. So bleibt die Etiketten- und Verpackungsdruckbranche enorm spannend und vielfältig. In unserer aktuellen Ausgabe er Etiketten-Labels finden Sie daher eine Vielzahl von Artikeln, die den Stand der Technik und des wachsenden Marktes aufzeigen. Sie finden neue Maschinen, Systeme, Technologien, aber auch Markt­daten und Entwicklungstrends.

Ich freue mich auf die Messe und die vielen Neuheiten

Ihr
Michael Scherhag
Redakteur
scherhag@gk-techmedia.com