Labelexpo Europe 2019

Labelexpo Europe 2019 – die aktuellen Trends aus Sicht der Aussteller (9)

Frank Schenk, Head of Professional Graphics and Industrial Printing, Epson
Frank Schenk, Head of Professional Graphics and Industrial Printing, Epson (Quelle: Epson)

Die Labelexpo Europe ist das Event für die Etikettenbranche Wir wollten daher von einigen Ausstellern – von Prepress bis Converting – wissen, wohin die Reise geht.

Unsere Fragen waren:

Anzeige

  1. Welches sind aus Ihrer Sicht die wesentlichen Trends der Zeit, bezogen auf Ihr Produktspektrum und die Unternehmensentwicklung?
  2. Welche Konsequenzen hat dies für Ihre Kunden, die Drucker und Converter?
  3. Was wird der Haupttrend zur Labelexpo sein und was zeigen Sie, um diese Trends zu unterstützen?
  4. Wenn Sie fünf Jahre nach vorne blicken, wo steht die Branche dann aus Ihrer Sicht?

Stärkere Nachfrage nach Premiumprodukten

Frank Schenk, Head of Professional Graphics and Industrial Printing, Epson.

  1. Wir sehen auf der einen Seite eine stärkere Nachfrage nach Etiketten auf hochwertigen Materialien für alle Arten an Premiumprodukten. Andererseits gibt es aber auch die Massenproduktion, in der starker Kostendruck herrscht und die dennoch haltbare und qualitativ akzeptable Etiketten liefern muss.
  2. Entsprechend der obigen Einschätzung sind flexible Lösungen gefragt. Der Markt braucht Maschinen, die sich einfach und schnell in die unterschiedlichen Aufgabenprofile einfügen lassen. Zu diesem Zweck bietet Epson verschiedene Serien Etikettendrucker an, von dem Tischgerät ColorWorks C3500 über die professionelle ColorWorks C7500 Lösung bis hin zu den SurePress L4533 und der brandneuen L6534VW.
  3. Die Labelexpo ist für uns eine der zentralen Messen des Jahres. Hier präsentieren wir alle unsere Etikettendrucklösungen von den SurePress bis hinunter zu den ColorWorks Produkten. Daneben sind natürlich auch wieder neue Lösungen auf dem Epson-Stand zu sehen, zu denen wir uns zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht äußern können.
  4. Der heute schon stark wachsende Bedarf an Personalisierung im Etikettenumfeld wird sich wesentlich weiterentwickeln und vielleicht sogar vom Spezialfall zur Standard-Anwendung werden.

Das könnte Sie auch interessieren