Labelexpo Europe 2019

VPF – viele Haftmaterial-Ideen für besondere Anwendungen

VPF - neue Materialien auf der Labelexpo 2019
VPF stellt auf der Labelexpo Europe 2019 neue Obermaterialien für den Etikettendruck vor. Dabei steht die Nachhaltigkeit ganz oben (Quelle: VPF)

Eine Vielzahl von Haftmateriallösungen präsentiert VPF in Brüssel in Halle 4, Stand C67. Schwerpunkte sind die Themen Nachhaltigkeit und Sicherheit sowie umfangreiche Sortimentserweiterungen für den Etikettendruck im Inkjet- und Laserverfahren.

Völlig neu ist ein Laser-Haftmaterialprogramm, das aus insgesamt neun Papieren und 14 Laserfolien besteht. Kombinierbar mit zahlreichen Klebstoffen und Linern für Rollen- und Bogenlaserdruck, ergänzt es das VPF-Sortiment für nachträglich beschriftbare Haftmaterialien und bietet viele neue Anwendungsmöglichkeiten.

Anzeige

Ein komplett neues Sortiment nachhaltiger Obermaterialien umfasst acht neue Papiere und folienähnliche Produkte. Zur Herstellung der Papiermaterialien werden zum Beispiel Gras, biologische Abfälle aus landwirtschaftlichen Prozessen und verschiedene Recyclingkomponenten verwendet. Die neuen Folien im VPF-Programm bestehen aus erneuerbaren und nachwachsenden Rohstoffen auf Zellulose-Basis.

Innovative Materialien wird die VPF auch für den Inkjet- und Laserdruck vorstellen. So wurden mehrere neuartige PE-, PP- und Papiermaterialien für wasserbasierte Inkjetdrucksysteme qualifiziert, die das bestehende umfangreiche VPF-Sortiment in diesem Segment nochmals erweitern und damit der steigenden Nachfrage gerecht werden.

Zu den Labelexpo-Innovationen der VPF gehören außerdem neue Obermaterialien für den manipulationssicheren Verschluss von Pharma-Verpackungen. Highlights sind eine transparente PP-Folie mit VOID-Effekt und eine hochtransparente PET-Folie ohne erkennbare Sicherheitsfeatures, auf der ein Hologramm sichtbar wird, sobald das Etikett abgelöst wird – ein hochwirksamer Schutz für Pharmazeutika und andere sensible Produkte. 

Das könnte Sie auch interessieren