Übergabe des Familienunternehmens

Problem Unternehmensnachfolge – der VDMB informiert

Der VDMB – Verband Druck und Medien Bayern – beleuchtet am 14. November 2018 in München Anforderungen und Fallstricke der internen Übergabe sowie des Unternehmensverkaufs an Dritte.

Logo vdmb Unternehmensnachfolge

Immer weniger Unternehmerkinder sind bereit, das Familienunternehmen zu übernehmen – weitsichtige Nachfolgeregelung wichtiger denn je. In den kommenden Jahren rollt eine Nachfolgewelle über den Mittelstand hinweg. Bis zum Jahr 2022 planen über eine halbe Million Inhaber von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine Unternehmensnachfolge, darunter auch viele Betriebe der Druck- und Medienbranche. Eine jüngste IHK-Umfrage zeigt zudem, dass immer weniger Unternehmerkinder bereits sind, das elterliche Familienunternehmen zu übernehmen.

Der Verband Druck und Medien Bayern (VDMB) und der Verband Druck und Medien Baden-Württemberg greifen daher mit einem speziell auf die deutsche Druckindustrie zugeschnittenen Schwerpunkttag am 14. November 2018 in Aschheim bei München das Thema auf.

„Unternehmensnachfolge: Übergabe oder Verkauf?“ beleuchtet das Thema aus verschiedenen Perspektiven: von der familieninternen Nachfolge bis hin zum Verkauf in den unterschiedlichsten Facetten. Die Veranstaltung ermöglicht es Unternehmern, das Thema umfassend kennenzulernen. Dabei kommen steuerliche und rechtliche Aspekte ebenso zur Sprache wie die Herausforderung, wenn zwei Generationen im Prozess der Übergabe im Unternehmen aktiv sind. Aber auch die Möglichkeit eines Verkaufs birgt sowohl Chancen als auch Risiken, die es frühzeitig zu erkennen gilt. Anhand konkreter Praxisbeispiele erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, was nötig ist, um Übergabe oder Verkauf erfolgreich zu gestalten.

Das Programm:

  • Grußwort (Franz-Josef Pschierer, Bayerischer Wirtschaftsminister)
  • “Unternehmensnachfolge in Bayern – Wunsch und Wirklichkeit aus der Sicht der Übergeber und Übernehmer”
    (Prof. Dr. Frank Wallau, Fachhochschule der Wirtschaft, Bergisch Gladbach)
  • Vier Exit-Strategien für Unternehmer/Unternehmerinnen (Michael Apenberg, Apenberg & Partner)
  • Was ist mein Unternehmen wert? (Jens Meyer, printXmedia Süd)
  • Gestalten zwischen Geld & Liebe. Stolperfalle Emotionen bei der Unternehmensnachfolge (Günter Hofmann, GNTS Gruppe Nymphenburg Team Schuster)
  • Rechtliche Möglichkeiten der Unternehmensnachfolge (Dr. Christian Ruso, LKC)
  • Steuerliche Aspekte der Unternehmensnachfolge (Dr. Stefan Berz, LKC)
  • Von Unternehmer zu Unternehmer – Übernahme als strategischer Schritt der Unternehmensentwicklung (Heinz Wurzel, Wurzel Mediengruppe)
  • Weil‘s einfach einfach ist – Unternehmensübergabe in Kleinunternehmen (Michael Schmidle, K. Schmidle Druck & Medien)
  • Unternehmensübernahme im Rahmen einer Nachfolgeregelung am Beispiel der Pinsker Druck und Medien (Stefan Eishold, ARCUS Capital)

Weitere Informationen zum Ablauf und Programmdetails: www.vdmb.de/veranstaltungen