Dantex und Herma – abgestimmte Lösungen für den UV-Inkjetdruck

Dantex präsentierte im Rahmen eines Open-house-Events am 17. und 18. Juli die digitale UV-Inkjet-Etikettendruckmaschine Pico Colour. Inkjet erfordert jedoch auch entsprechende Substrate, so dass Herma in diesem Umfeld die für diese Technologie abgestimmten Produkte vorstellte.

Beim Open-House-Event von Dantex hielt John Hill, Technical Manager bei Herma UK, einen Vortrag zum Thema Inkjet-Haftmaterialien (Quelle: Herma)

Laut Simon Cosh, Business Development Manager, Dantex, gibt es immer noch viele Missverständnisse und Fragen rund um digitale Drucktechnologien auf dem Markt. Ziel der Veranstaltung sei es daher gewesen, Kunden einen besseren Einblick in den Digitaldruck zu geben, und zu demonstrieren, warum Inkjet die bevorzugte Technologie in der Zukunft des Drucks sein sollte.

Die Herma Materialien wurden bei Live-Demonstrationen der digitalen UV-Inkjet-Etikettendruckmaschine Pico Colour eingesetzt (Quelle: Herma)

Für Fragen zu geeigneten Haftmaterialien war John Hill, Technical Manager bei Herma UK, anwesend. In einem Vortrag präsentierte er die Ergebnisse ausführlicher Tests mit Standard-Haftmaterial von Herma auf der Pico Colour. „Viele unserer Produkte – so etwa Herma PP weiß extra tc (Sorte 880), Herma PP 50 transparent tc (Sorte 885) und Herma PP silber tc (Sorte 891) – können die UV-Inkjet-Tinte sofort aufnehmen und produzieren dank optimaler Farbhaftung ein exzellentes Druckbild“, erklärte er. „Darüber hinaus kann die Pico Colour selbst strukturiertes Papier mit sehr guten Ergebnissen bedrucken, so etwa das Weinhaftmaterial Hermafelt white brut (Sorte 316).“ Diese Materialien standen für umfassende Live-Demonstrationen bereit, sodass Besucher sich vor Ort lückenlos von der exzellenten Druckqualität überzeugen konnten.