Komplettsortiment für die Pharmabranche

Maßgeschneiderte Etiketten- und Verpackungslösungen von Faller

Mehrseitige Etiketten von Faller bieten zusätzlichen Platz für wichtige Informationen (Quelle: August Faller)
Die August Faller GmbH & Co. KG bietet Herstellern von Diagnostika ein neues, speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Leistungspaket mit maßgeschneiderten Etiketten- und Faltschachtellösungen. Der Spezialist für Pharmaverpackungen erleichtert mit Etiketten die übersichtliche Personalisierung von Probenbehältern und unterstützt bei der erforderlichen Kennzeichnung. Sonderkonstruktionen von Faltschachteln sorgen darüber hinaus für den sicheren Schutz der Produkte. Die…
Anzeige

Labelexpo Europe 2017

Calor RTT: Sicherheit mit fluoreszierenden Pigmenten

Neue Thermotransferbänder von Calor RTT leuchten unter UV-Licht und ermöglichen dadurch einen Fälschungsschutz (Quelle: Calor RTT)
Calor|RTT stellt auf der Labelexpo neu entwickelte Thermotransfer-Farbbänder für Sicherheitsanwendungen vor. Es handelt sich um sehr beständige Harzqualitäten,  die Pigmente enthalten,  die unter UV-Licht fluoreszieren. Der Schutz vor Fälschungen bei Markenprodukten, im Gesundheitswesen aber auch bei geldwerten Belegen wie Eintrittskarten oder Fahrscheinen, soll durch den Einsatz solcher Farbbänder erhöht werden können.

Etikettendruck mit migrationsarmen Farben

BMZ Druck AG setzt auf Durst Tau 330

Tau 330 mit migrationsarmen inkjet-Druckfarben bei der BMZ Druck AG in Betrieb genommen. Von links: Ramon Krieg, technischer Leiter und Geschäftsführer Rafat Abid (Quelle: BMZ)
Das Familienunternehmen BMZ Druck AG (Muttenz/CH) nahm eine Durst Tau 330 UV-Inkjet Digitaldruckmaschine in Betrieb. Die 7-Farben Tau 330 der BMZ Druck AG produziert mit migrationsarmen UV-Druckfarben von Durst mittels Inertgas-System geruchsarm.

Labelexpo Europe 2017

EyeC zeigt modernste Inspektionstechnologie für den Etikettendruck

Das In-Line-Inspektionssystem EyeC Proofrunner Label ermöglicht eine 100%ige Druckbildinspektion direkt auf der Druckmaschine oder auf dem Rewinder bei maximaler Geschwindigkeit (Quelle: eyeC)
EyeC präsentiert vom 25. bis zum 28. September 2017 auf der Labelexpo Europe in Brüssel seine schnellsten Inspektionssysteme für die Druckbildkontrolle von Etiketten und flexiblen Verpackungen. Die neuen Inspektionslösungen sollen die modernsten Prozesse unterstützen und die Druckbildqualität während des gesamten Herstellprozesses sicherstellen.
Anzeige

Baumann Openhouse 2017 in Solms

Etiketten- und Weiterverarbeitungstage bei BaumannWohlenberg

BaumannWohlenberg, Vertriebsunternehmen für grafische Systeme und Verbrauchsmaterialien, lädt zur Open house nach Solms ein, um Kunden und Interessenten vom 27. bis 29. Juni 2017 die neuesten Technologien und Innovationen zum Thema Etiketten- und Weiterverarbeitungssysteme zu zeigen. Gemeinsam mit den Partnern stellt das Unternehmen jeweils täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr die Systeme im Schneidzentrum vor.

Erster Platz in der Kategorie „Innovation“

Schreiner Group erhält FINAT-Award für den ((rfid))-Parkausweis

V.l.: Dr. Joseph Adelsberger, Teamleiter F+E Basistechnologien der Schreiner Group, nimmt den Preis von Anthony White, Vorsitzender der FINAT-Jury, entgegen (Quelle: Schreiner Group)
Die Schreiner Group hat mit dem elektronischen ((rfid))-Parkausweis bei der FINAT Label Competition 2017 den ersten Platz in der Kategorie „Innovation“ belegt.Der ((rfid))-Parkausweis, der vom Geschäftsbereich Schreiner Printrust entwickelt wurde, überzeugte die Jury mit einer zuverlässigen Technologie und vielen Vorteilen für die Nutzer. 

FINAT-Tagung und Label-Award

FINAT European Label Forum 2017 in Bildern

Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister und deutscher Vize-Kanzler von 1998 bis 2005 in seiner Keynote (Quelle: Rosina Obermayer)
„In der Welt der Etiketten und Etikettierung ist die Veränderung eine Konstante, wie es in jedem Aspekt unseres Lebens heute ist.“ Dieser Satz, der im neu erschienenen „FINAT Jahrbuch 2017“ veröffentlicht wurde, könnte das Resultat der FINAT ELF 2017 sein, die vom 7. bis 9. Juni in Berlin stattfand. Die Besucher erlebten viele FINAT-Neuigkeiten, interessante…

Neues Kunden- und Innovationszentrum

Durst-Neubau steht für Innovation und Internationalisierung

Am 26. Mai fiel der Startschuss für den Bau des neuen Kunden- und Innovationszentrums von Durst in Brixen. (Bild: Durst Phototechnik)
Durst, Anbieter von Digitaldrucksystemen im Großformatbereich sowie für die Etiketten- und Schmalbahnindustrie, setzt mit einem Neubau in Brixen ein deutlich sichtbares Zeichen. Das neue Gebäude, das unter anderen die zentrale Verwaltung der Durst-Gruppe beherbergen wird, soll als Aushängeschild und Symbol für die Internationalisierung des Unternehmens stehen. Weitere Informationen: Neubau Durst in Brixen

Labelexpo Europe 2017

Flint Group: Neue Produkte für den Schmalbahndruck

De gesamte Produktpalette und Neuheiten für die Druckvorstufe über den Digitaldruck und die Veredelung bis zur Konfektion und Auslieferung zeigt Flint auf der Labelexpo Europe (Quelle: Flint)
Die Flint Group zeigt auf der Labelexpo Europe 2017 (Halle 5/Stände C25–28) ihre gesamte Palette und Neuheiten für die Druckvorstufe über den Digitaldruck und die Veredelung bis zur Konfektion und Auslieferung.
Anzeige

Vom Folien- zum Spezialitätenanbieter

Jahresabschluss 2016 – Treofan auf Erfolgskurs

Treofan CEO Dr. Walter Bickel: „Bereits dieses Jahr führen wir in Europa und den USA jeweils drei neue Folientypen ein, hinzu kommen weltweit kontinuierliche Produktmodifikationen. Unser mittelfristiges Ziel sind mindestens vier Innovationen pro Jahr.“ (Quelle: Treofan)
Der BOPP-Folienspezialist Treofan setzt seinen Kurs der strategischen Neuausrichtung erfolgreich fort. Das operative Ergebnis (bereinigtes EBITDA) im Geschäftsjahr 2016 stieg bei einem weitgehend stabilen Absatzvolumen von 157 Kilotonnen (2015: 155 kT) auf 38 Mio. Euro (2015: 32 Mio.) und hat sich damit binnen zwei Jahren verdoppelt. Für 2017 erwartet Dr. Walter Bickel, CEO Treofan, eine weitere…

Produktfamilie erweitert

Neues Flexi-Cap von Schreiner MediPharm

Bernhard Assfalg
Flexi-Cap für klinische Studien besteht aus einem Label und zwei opak bedruckten Folienkappen, die das Gefäß komplett umhüllen (Quelle: Schreiner Group)
Schreiner MediPharm ergänzt seine Flexi-Cap Produktfamilie um eine neue Variante: Flexi-Cap für Prüfpräparate in klinischen Studien. Flexi-Cap ist eine Sicherheitslösung, die das erstmalige Öffnen von Primärbehältern irreversibel anzeigt und so das unerlaubte Befüllen und Wiederverwenden von leeren Gefäßen mit gefälschten Substanzen verhindert.