Die aktuelle Umfrage

Nachhaltigkeit ist Teil des Ganzen (1)

Andre Soterio, Segment Manager Labels Europe, Altana AG
Andre Soterio, Segment Manager Labels Europe, Altana AG (Quelle: Altana)

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind derzeit die bestimmenden Themen in Politik und Wirtschaft. Auch die Etikettenbranche ist davon nicht ausgenommen. Anlass für Etiketten-Labels, Hersteller von Farben und Substraten nach ihren Vorstellungen und Plänen für die Zukunft zu befragen.

Wir stellten Herstellern und Anbietern von Druckfarben und Substraten drei Fragen:

Anzeige

Logo_Green-Label-Printing klein 200 pixel hoch1. 2020 wird ein interessantes Jahr, in dem viele Innovationen in ebenso vielen Bereichen zu erwarten sind. Neben neuen Produktionssystemen und Maschinen ist auch auf der Seite der Verbrauchsmaterialen Substrate, Farben, Klebstoffen u.v.a. mit Innovationen zu rechnen. Welche Entwicklungen werden das Jahr 2020 in Ihrem Hause bestimmen?

2. Auch Ökologie & Nachhaltigkeit zählen zu den wesentlichen Themen, die für die nächsten Jahre die Produktion von Rohstoffen und Produktionsmitteln bestimmen. Welche Ideen und daraus folgende Produkte werden wir aus Ihrem Hause dazu in diesem Jahre sehen?

3. Die drupa 2020 in Düsseldorf gehört zu den Highlights dieses Jahres. Können Sie dazu auch schon einen Einblick in ihre Neuheiten geben?

Ein nachhaltiges Produktportfolio ist unerlässlich

Andre Soterio, Segment Manager Labels Europe, Altana AG

Zu 1: Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Produkte gewinnen auch im Bereich der Überdrucklacke – zum Beispiel für Pressure Sensitive Etiketten und In-Mould-Label – zunehmend an Bedeutung. Bei Lebensmitteln und Getränken ist die Einhaltung von Sicherheitsstandards unerlässlich, da nicht zuletzt das Bewusstsein der Verbraucher stetig wächst. Neue Technologien wie der Digitaldruck spielen bei Neuentwicklungen eine große Rolle, ebenso wie die Ästhetik von Druckerzeugnissen, einschließlich der hochwertigen Veredelung von Etiketten zur Kommunikation der Markenidentität.

„Neue Technologien wie der Digitaldruck spielen bei Neuentwicklungen eine große Rolle.“

Zu 2: Actega stellt ein neues, nachhaltiges Produktportfolio von Wasser-basierten Überdrucklacken für den Einsatz auf Faltschachteln und Etiketten vor. Alle Produkte basieren auf teilweise erneuerbaren und recycelten Rohstoffen und können je nach Funktionalität und gewünschten Eigenschaften eine Nachhaltigkeit von mehr als 60% aufweisen. Der Kunde kann aus einer Reihe von Glanz- und Mattlacken wählen. Actega-Marken, wie FoodSafe oder FoodClass, werden sich noch stärker auf das Thema Nachhaltigkeit konzentrieren – unter Berücksichtigung der Cradle-to-Cradle-Prinzipien. MiraFoil-Metalliclacke stellen eine nachhaltige Alternative zur Folienkaschierung und Heißfolienprägung dar. Sie sind überdruckbar und geeignet für den Einsatz auf Premium-Faltschachteln, Etiketten und anderen Druckerzeugnissen.

Zusätzlich zu den nachhaltigen Produktlösungen wird Actega im Rahmen der Nachhaltigkeitsagenda des Altana-Konzerns die folgenden Ziele realisieren:

  • Bis 2025 stellt der Spezialchemiekonzern seine CO2-Emissionen bei Produktion und Energiebezug weltweit auf null
  • Komplette Umstellung auf grünen Strom bereits ab 2020
  • Forderung nach deutlicher Stärkung erneuerbarer Energien

Das könnte dich auch interessieren