Speziell für die Produktion von Pharmaetiketten

Schreiner Group eröffnet neuen Produktionsstandort in Dorfen

Ein „Schnitt in die Zukunft“: Geschäftsführer Roland Schreiner eröffnet symbolisch das neue Werk
Ein „Schnitt in die Zukunft“: Geschäftsführer Roland Schreiner eröffnet symbolisch das neue Werk (Quelle: H. Knott)

Auf die nachhaltig gute Entwicklung im Bereich Etiketten für Speziallösungen im Pharmabereich reagiert die Schreiner Group mit der Eröffnung eines weiteren Werkes in Dorfen im weiteren Umfeld von München. Roland Schreiner, seit 2012 Geschäftsführer der Schreiner Group, konnte am 25.Oktober 2019 zahlreiche Gäste aus dem Stammwerk, aber auch aus Kommunalpolitik und Wirtschaft begrüßen – von Herbert Knott

Der Erste Bürgermeister der Stadt Dorfen Heinz Grundner betonte in seinem Grußwort die Bedeutung der Ansiedlung der Schreiner Group für die Gemeinde. Dies stärke die Wirtschaftskraft der Region und sichere Arbeitsplätze in einem Betrieb, dem umweltgerechtes Handeln bei maximaler Schonung der Ressourcen ein hohes Anlegen ist, seien in Dorfen gerne gesehen.

Anzeige

Das Werk der Schreiner Group Dorfen, der zweite Produktionsstandort in Deutschland
Das Werk der Schreiner Group Dorfen, der zweite Produktionsstandort in Deutschland (Quelle: Schreiner Group)

In seiner Festansprache ging Roland Schreiner kurz auf die erstaunliche Entwicklung vom kleinen Betrieb für „geprägte Siegelmarken und Etiketten“ zum heutigen international aufgestellten Hightech-Unternehmen für innovative Funktionsetiketten ein. Das eigentümergeführte Unternehmen existiert und prosperiert nun in der dritten Generation. Wesentlichen Anteil an dieser Erfolgsstory hat Prof. Dr. hc. Helmut Schreiner, der mit seiner Gattin dem Festakt ebenfalls beiwohnte.

Schreiners vierte Produktionsstätte: speziell für Pharmaetiketten.

Die vierte Produktionsstätte der Schreiner Group in Dorfen startet mit 25 Beschäftigten und einer 11-Farben Siebdruckmaschine, ausgestattet mit Laminier- und Kaschiermöglichkeiten, mit Flach- und Halbrotationsstanze. Die komplette Vorstufe von der Repro über die vollautomatische Siebbebilderung- (CtS) und Auswaschanlage für die gleichzeitige Bearbeitung von 14 Sieben entspricht dem neuesten technischen Standard. Jedes Sieb wird vor der Weitergabe in die Produktion einer 100%-Kontrolle mit der Originalvorgabe unterzogen. Speziell bei Etiketten für den Pharmabereich und dies noch dazu in hierzulande nicht geläufigen Schriftzeichen wie Arabisch, Japanisch oder Chinesisch, können kleinste Abweichungen zu fatalen Folgen führen. Fatale Folgen für Patienten aber auch für Pharmabetriebe und letztendlich für die Druckerei. Hier gibt auch angewandte „Industrie 4.0“ mit auftragsbezogenen Codierungen von Sieben, Mischfarben, Stanzblechen oder Flachstanzen sowie dem Etikettenmaterial die bestmögliche Gewähr, fehlerfrei zu produzieren. Dennoch wird die gedruckte Etikettenbahn in einer speziellen Kontrollmaschine einer abschließenden 100%-Pharma-Kontrolle unterzogen. Sicherheit steht an oberster Stelle. Davon konnten sich die Teilnehmer der Eröffnungsfeier auf einem informativen Rundgang mit ausführlicher Erklärung der einzelnen Produktionsschritte eingehend überzeugen.

11-Farben Siebdruck zur Produktion hochwertiger Funktionsetiketten für die Pharmaindustrie
11-Farben Siebdruck zur Produktion hochwertiger Funktionsetiketten für die Pharmaindustrie (Quelle: H. Knott)

In der Endausbaustufe wird am Produktionsstandort Dorfen auf knapp 5000 m² mit dann 150 Mitarbeitern ein signifikanter Anteil der Etiketten für den pharmazeutischen Bereich hergestellt werden. Schreiner ist daher laufend auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal, keine leichte Aufgabe wie Roland Schreiner betonte. Die Schreiner Group legt großen Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit, so verfügt die Produktionshalle über ein innovatives Klimatisierungskonzept mit Wärmerückgewinnung und auf einzelne Maschinenstandorte individuell steuerbare Umgebungstemperatur. Dies dient der Energieeffizienz und wirkt sich zugleich positiv auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter aus.

Der Schwerpunkt liegt auf Funktionalität.

Die Schreiner-Group produziert überwiegend Etiketten, die nicht dekorativen Zwecken dienen sondern als Funktionsteile technische Aufgaben erfüllen oder im Sicherheitsbereich Originalitätssicherheit gewährleisten und Produktpiraterie verhindern. Dabei geht es nicht nur um das gefälschte Parfum, sondern häufig um wesentlich ernsthaftere Problemstellungen im Pharmabereich, aber auch bei Originalteilen für beispielsweise Autos oder Flugzeuge.

Häufig handelt es sich bei den von Schreiner produzierten Etiketten um „versteckte Etiketten“, alleine in einem Auto sind bis zu 300 Teile von Schreiner Pro Tech „verbaut“. Sichtbar dagegen die Feinstaub- oder TÜV-Plaketten, von denen jedes dritte Auto in Deutschland mit Etiketten der Schreiner-Group ausgestattet ist. Das Produktportfolio beinhaltet darüber hinaus innovative Spezialetiketten, darunter selbstklebende Funktionsteile, RFID-Etiketten, gedruckte Elektronik und Sicherheitslösungen für den Produkt- und Dokumentenschutz.

100%-Kontrolle aller Etiketten auf hochmodernen Anlagen ist Pflicht bei Lieferungen für den Pharmabereich
100%-Kontrolle aller Etiketten auf hochmodernen Anlagen ist Pflicht bei Lieferungen für den Pharmabereich (Quelle: H. Knott)

Ein Familienunternehmen, regional verwurzelt und international tätig.

Die Schreiner Group beschäftigt weltweit mehr als 1100 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 180 Millionen Euro. Der Hauptsitz befindet sich in Oberschleißheim bei München, der neueste deutsche Produktionsstandort wurde ja gerade mit dem Festakt in Dorfen eröffnet. Seit 2008 werden bereits in Blauvelt (New York, USA) und seit 2015 in Fengpu (Shanghai, China) Hightech-Etiketten der Schreiner Group hergestellt. Die gesamte Betriebsfläche umfasst 72.000 m².

Mit den in 2018 in der Schreiner Group produzierten 2,1 Milliarden Etiketten ließe sich, aneinandergereiht, die Erde dreimal umrunden. Die Identität des Hightech-Unternehmens wird geprägt durch die vier zentralen Unternehmenswerte: Innovation, Qualität, Leistungskraft und Freude. Die Schreiner Group sieht sich weiter in einem kontinuierlichem Aufschwung und betrachtet die Produktionserweiterung durch das Werk in Dorfen als weiteren Meilenstein in der Firmengeschichte. [10991]

Das könnte Sie auch interessieren