Nachfolge im FINAT geregelt

Thomas Hagmaier gibt Posten im Etikettenverband FINAT ab

Thomas Hagmaier, Inhaber der Hagmaier Etiketten & Druck, Münsingen
Thomas Hagmaier, Inhaber der Hagmaier Etiketten & Druck, Münsingen

Viele Etiketten-Kollegen kennen Thomas Hagmaier nicht nur als aktives Mitglied im VskE, sondern auch als ehemaligen Präsidenten des internationalen Etikettenverbands FINAT mit Sitz in Brüssel. Nach langjähriger Mitarbeit und Vorsitz gibt er nun alle Posten auf und kümmert sich wieder verstärkt seinem eigenen Unternehmen.

Finat Logo2004 war Thomas Hagmaier, Inhaber der Hagmaier Etiketten & Druck, Münsingen, erstmals auf dem FINAT-Kongress in Baveno. Er wurde sozusagen vom VskE „hingeschickt“ als Repräsentant der Deutschen Etikettendrucker. Hagmaier dazu: „Ich hab kaum was verstanden, denn ich konnte damals nur Denglisch. Über das Marketingkommitee habe ich mich dann im Laufe der Jahre ins Board  und Executive Board ‚hochgedient‘. 2015 wurde ich dann 2. Deutscher FINAT-Präsident. 2015-17 war ich dann Präsident. Davor zwei Jahre Vizepräsident und danach drei Jahre Past-Präsident.

Anzeige

Die aktive Mitarbeit in der FINAT hat mir neben der fachlichen Kompetenz durch die Sitzungen und Workshops mit kompetenten Spezialisten  vor allem persönlich sehr viel gebracht. Das Kennenlernen vieler europäischer Verbände und Etikettendrucker, genauso wie die warmherzige Gastfreundschaft in außereuropäischen Ländern, wo viele Freundschaften daraus geworden sind. Vorteile im Tagesgeschäft gab es weniger. Die FINAT-Arbeit ist mehr als „Labelpolitik“ zu sehen: Vorausschauend, regulierend, kommunikativ, statistisch, verbindend. Momentan gibt es leider wenige aktive deutsche Etikettendrucker. Das ist schade. Ich hoffe, das  ändert sich bald wieder.“

In seinem Brief an den FINAT schreibt Hagmaier:

Liebe FINAT-Geschäftsführung, Mitglieder und Freunde

Alles hat seine Zeit. Jetzt ist es offiziell. Meine aktive Zeit als ehemaliger Präsident wird mit der virtuellen FINAT-Generalversammlung 2020 am 27. August enden. Dahinter stehen rund 16 Jahre mehr oder weniger aktives FINAT-Leben in Gremien, Vorständen, Sitzungen und Kongressen in vielen Städten und Ländern, in denen ich das Vergnügen hatte, den größten weltweiten Verband FINAT zu vertreten. Die Krönung war die Wahl zum Präsidenten dieser wunderbaren Vereinigung, als Nachfolger von Kurt Walker. Die Erfahrung der Jahre, die Netzwerkkontakte, die Kommunikation zwischen dem Vorstand und die Unterstützung von Jules Lejeune und seinem Team, ermöglichten es mir, neben der täglichen Herausforderung des Etikettengeschäfts bei Hagmaier Etiketten, das FINAT-Geschäft abzuwickeln.

Inzwischen ist Chris Ellison eingesprungen und hat seine Rolle in der Führung der FINAT gefunden. Und seine Nachfolger Phillipe Voet als Vize-Präsident und Francesc Egea, der vielleicht der einzige Vize- und Past-Präsident ist, der die Führungsrolle abgegeben hat, leisten hervorragende Arbeit und geben der FINAT das Gesicht der Zukunft. Korona oder normale Zeiten. Dieses Volk ist in der Lage, mit den Wellen und Winden fertig zu werden, die wir in Zukunft überqueren werden.  Auch wenn ich mich nicht mehr in einer Führungsrolle fühle, fühle ich mich in der FINAT-Familie gut aufgehoben und erinnere mich gerne an die Gastfreundschaft während der L9-Reisen und den herzlichen Empfang überall in der Label-Gemeinschaft, einschließlich der Lieferanten und Sponsoren, die Respekt für ihre permanente Zusammenarbeit verdienen.

Das könnte dich auch interessieren