Flexo vs. Inkjet: Welche Technologie ist im Vorteil?

Die FFEI Graphium ist ein Etikettendruck-Hybridsystem mit Flexo- und Digitaldruckeinheiten (Quelle: FFEI)
Der Digitaldruck wächst und in kurzen Abständen kommen immer wieder neue Lösungen auf den Markt. Ebenso oft wird diskutiert, ob der Flexodruck im Etikettenbereich in Zukunft noch gefragt ist. Vorab: Der Flexodruck wird weiterhin eine Zukunft haben. John Penhallow*, betrachtet die aktuelle Situation und wirft einen Blick in die Zukunft.

Praxistipps von Xeikon

Qual der Wahl – welche Digitaldrucktechnik eignet sich für welche Anwendung?

Chemieetiketten müssen optisch ansprechend und UV-beständig sein sowie Chemikalien und mechanischer Einwirkung widerstehen (Quelle: Xeikon)
Seit Jahrzehnten ist der Name Xeikon mit der Trockentoner-Technologie verbunden. Seit März ist das Unternehmen mit der Einführung seiner Panther-Technologie zudem in den Markt für den UV-härtenden Inkjetdruck vorgedrungen. Damit erweitert das Unternehmen sein Leistungsspektrum für den digitalen Etikettendruck. Xeikon nahm dies zum Anlass, ein White Paper zu erstellen, um die optimale Technologie für den…

Produktetikettierung

In-Mould-Labelling und die elektrostatische Aufladung

Typisches Beispiel für eine In-Mould-Etiketten-Applikation (Quelle: Nestlé Deutschland GmbH)
Für Unternehmen, die ihre Verbraucherfreundlichkeit steigern und ihre Produkte vor Verschmutzung und Fälschung schützen wollen, bietet In-Mould Labelling (IML) das ideale Etikettierungsverfahren. In den letzten Jahrzehnten erfreute sich diese Methode der Produktdekoration einer wachsenden Popularität. Ein Blick in die Technik und ihre Möglichkeiten von Steward Gordon-Smith*

Der digitale UV-Inkjetdruck – eine wirtschaftliche Alternative?

Maximale jährliche Etikettenproduktion
Sich wandelnde Marktanforderungen bedeuten Veränderungen für die Produktionsplanung und Möglichkeiten für neue Technologien. Doch welche ist die richtige und wie kann ihr Potenzial voll ausgeschöpft werden? Der Inkjet-Spezialist Domino hat hierzu eine Analyse erstellt. Darin wird die aktuelle Situation des Etikettenmarkts bewertet, ein Überblick über die zur Verfügung stehenden Technologien geboten und – unter Verwendung…

RFID und NFC gewinnen zunehmend an Bedeutung

Intelligente Etiketten – Autarke Sensoren sind der Einstieg in die Zukunft

Flexibler Neftag-Temperaturlogger (Quelle: Neftag)
Das Thema Smart Tags, Smart Objects oder intelligente Etiketten wird schon länger diskutiert, viel wurde versucht oder demonstriert, aber bis heute hat sich (noch) kein massentaugliches Produkt daraus ergeben. Vor zehn bis fünfzehn Jahren glaubte man, dass in wenigen Jahren RFID-Tags auf Item-Level zum Alltag gehören werden. Momentan gewinnt das Thema jedoch zunehmend an Bedeutung….

Preissteigerungen machen der Branche zu schaffen

Verschärfte Kostensituation durch Rohstoffengpässe

Bereits in 2017 waren signifikante Preiserhöhungen zu verzeichnen, auch in 2018 ist weiter mit zahlreichen Steigerungen zu rechnen (Quelle: VskE)
Der Markt für Haftetiketten verzeichnet seit Jahren ein stetiges Wachstum. In Europa lagen die Zuwachsraten in den letzten fünf Jahren durchschnittlich im Bereich von 5 %. Das belegen die Verbrauchszahlen für Haftmaterial, die vom internationalen Verband FINAT regelmäßig ermittelt werden.

Rastertechnologien für den Flexo- und Buchdruck

Die Standverfahren mit LAMS-Schicht (links) und Flexcel NX (rechts) im Vergleich
Im Hochdruck hängt die Wahl der passenden Rastertechnologie und der geeigneten Druckplatte von der Art des Druckverfahrens (Flexo- oder Buchdruck) und des Motivs ab. Heute stehen traditionelle Rastertechnologien wie AM und FM sowie unterschiedliche Verfahren für die Druckplattenherstellung wie HD Flexo, Flexcel NX und Next zur Verfügung. Weiterhin kann in der Herstellung von Druckplatten die…

Die Grundlagen beim rotativen Stanzen von Etiketten

Rotatives Stanzen von Etiketten
In der Etikettenherstellung wird überwiegend rotativ gestanzt. Im Vergleich zum Flachbettstanzen wird dabei weniger Anpressdruck benötigt. Zudem lässt sich die Materialbahn kontinuierlich und mit hohen Geschwindigkeiten verarbeiten. Als Standardwerkzeug haben sich flexible Stanzbleche etabliert, die auf Magnetzylinder aufgezogen werden. Bei dieser Technik sind jedoch zahlreiche Parameter zu beachten.

Erfolgsrelevante Aspekte für den Design-getriebenen Innovationsprozess

Design-getriebener Innovationsansatz als Schlüsselfaktor zum Erfolg – Teil 2

(Quelle: fhsg)
Zusammenfassend können die folgenden erfolgsrelevanten Aspekte geltend gemacht werden, die den design-getriebenen Innovationsprozess mit einer ­design-getriebenen Unternehmenskultur zu einem ganzheit­lichen und erfolgsversprechenden Ansatz verbinden: Mensch-zentriert: Ins Zentrum wird das noch unscharfe Nutzungsbedürfnis der Nutzenden gestellt, wobei Problemstellungen bewusst hinterfragt und offen gestellt werden, indem in den verschiedenen Kontexten wie Zeit, Umstände, etc. nach der Sinnhaftigkeit…

Etikettendruck und die Zukunft der LED-UV Härtungstechnologie

V.l.: Peter Plöhn, Chromos; Dominik Heiniger, Bobst; Achim Herzog ITL-UV ­Integration; Michael Bartelt, Schlenk; Benjamin Alle, Highlight Media und Michael Scherhag, Etiketten-Labels
Im Rahmen der UV-Days 2017, veranstaltet von IST Metz in Nürtingen, führte Etiketten-Labels-Redakteur Michael Scherhag ein Gespräch mit mehreren Spezialisten aus den Bereichen Druckfarben und -maschinen sowie dem Veranstalter. Die Podiumsdiskussion behandelte diverse Themen rund um die derzeit aktuellen Trends im Etikettendruck und speziell hinsichtlich der Zukunft der LED-UV-Technologie.

Bahnlaufregelung – nur ein notwendiges Übel?

Zur Anordnung einer Breitstreckwalze zwischen zwei ­Leitwalzen. Erläuterungen im Text
Wenn eine Papierbahn – für andere bahnförmige Materialien würde das Folgende sinngemäß ebenfalls zutreffen – eine von Rolle zu Rolle arbeitende Verarbeitungsmaschine, beispielsweise eine Druckmaschine, durchläuft, wird sie mittels zahlreicher angetriebener und nicht angetriebener Walzen von der Abwicklung zur Aufwicklung auf einem in aller Regel nicht geradlinigen, sondern eher mäanderförmigen Weg geführt. Der Autor beleuchtet…

Mit zweierlei Maß messen

1 Schematische Darstellung eines Schältests (mit 180°-Abzug) (Quelle: Herma)
Wer viel misst, misst Mist, behauptet der Volksmund. Das stimmt so natürlich nicht. Aber ein Körnchen Wahrheit ist darin enthalten: Objektiv richtige Messergebnisse werden immer wieder gerne herangezogen, um Sachverhalte zu belegen, für die diese Testverfahren nur bedingt geeignet sind. Auch bei Haftmaterialien sind zum Teil Prüf- und Testverfahren  üblich, die mitunter Zweifel daran lassen,…