Labelexpo Europe 2019

Labelexpo Europe 2019 – die aktuellen Trends aus Sicht der Aussteller (8)

Reinhart Dortschy, Geschäftsführer, Dortschy GmbH & Co. KG
Reinhart Dortschy, Geschäftsführer, Dortschy GmbH & Co. KG (Quelle: Dortschy)

Die Labelexpo Europe ist das Event für die Etikettenbranche Wir wollten daher von einigen Ausstellern – von Prepress bis Converting – wissen, wohin die Reise geht.

Unsere Fragen waren:

Anzeige

  1. Welches sind aus Ihrer Sicht die wesentlichen Trends der Zeit, bezogen auf Ihr Produktspektrum und die Unternehmensentwicklung?
  2. Welche Konsequenzen hat dies für Ihre Kunden, die Drucker und Converter?
  3. Was wird der Haupttrend zur Labelexpo sein und was zeigen Sie, um diese Trends zu unterstützen?
  4. Wenn Sie fünf Jahre nach vorne blicken, wo steht die Branche dann aus Ihrer Sicht?

Arbeitsabläufe beschleunigen und vereinfachen

Reinhart Dortschy, Geschäftsführer, Dortschy GmbH & Co. KG

1. Digitalisierung und Automatisierung werden die Arbeitsabläufe beschleunigen und vereinfachen. Produktionsmaschinen, wie die Convertinganlagen unseres Partners Refine, kommunizieren direkt mit dem ERP System der Kunden.   Auftragsbezogene Daten können so direkt in die Convertinganlage eingespielt werden, was den gesamten Prozess deutlich beschleunigt und Eingabefehler ausschließt. Zusätzlich wird ein Monitoring der gesamten Maschinen und Auftragsparameter zur weiteren Optimierung angeboten. Für unsere Kunden und uns gilt es, sich diesen Veränderungen zu stellen und sie mit zu gestalten.

2. Dies wird dazu führen, dass unsere Kunden in den nächsten Jahren verstärkt in ihren Maschinenpark investieren müssen, um ihre Anlagen in die Abläufe zu integrieren und effizienter zu arbeiten. Die steigende Automatisierung wird dabei dem Fachkräftemangel nur teilweise entgegenwirken können

3. Bei den konventionellen Druckverfahren wird es weiterhin um Themen wie Reduzierung von Makulatur sowie Rüstzeitoptimierung gehen. Hier wird es spannend sein, in wie weit sich 7C-Farbraummodelle durchsetzen können. Es wird davon abhängig sein, ob große Markenartikler tatsächlich bereit sein werden, größere DeltaE Abweichungen bei ihren Hausfarben zu akzeptieren, wenn sie im Gegenzug von den geringeren Rüstkosten profitieren. Mit der Zecher SteppedHex Rasterwalzentechnologie sowie den Asahi AWP HQ Flexodruckplatten bieten wir unseren Kunden Technologien an , die auch diese Herausforderungen meistern. Im Digitaldruck wird speziell der Inkjet seinen Marktanteil ausbauen.  Mit den Digital-Inkjet Systemen unseres Partners Amica bieten wir UV- und pigmentierte Wasser-basierte Drucklösungen für die unterschiedlichen Anforderungen an. Durch die Amica Scanning Mode Technologie in der LPS Baureihe können Kunden 3D Effekte mit diesem UV System umsetzen

4. Nachhaltige Produkte und eine nachhaltige Produktion sowie die Digitalisierung bzw. Automatisierung werden in den nächsten Jahren einen noch wesentlich stärkeren Einfluss auf unsere Branche ausüben. Produzenten von Etiketten und Flexiblen Verpackungen werden gemeinsam mit ihren Zulieferern gefordert sein, sortenreine Materialien zu entwickeln die einerseits die bestehenden Produktanforderungen erfüllen, andererseits leichter recycelbar sind. Druckprozesse werden weiter digitalisiert, ebenso sämtliche Abläufe in den Unternehmen. Diese „Vereinfachung“ der Abläufe kann dazu führen, dass sich auch Firmen mit der Produktion von Etiketten auseinandersetzen, für die es in der Vergangenheit auf Grund zu hoher Kosten oder wegen der Komplexität nicht in Frage kam. Stichwort: Inhouse-Fertigung.

Refine Finishing System
Refine Finishing – vormals Werosys – wird 2019 sein offizielles Debüt auf der Labelexpo Europe geben (Quelle: Dortschy) (Bild: Steen Bjerregaard)

 

Das könnte Sie auch interessieren