Labelexpo Europe 2017

Gallus – neue Labelmaster mit Multiweb-Ausstattung

Gallus zeigt auf der Labelexpo Europe 2017 erstmals die neue Gallus Labelmaster-Advanced-Linie mit Multiweb-Ausstattung, modularem Aufbau, maximaler Flexibilität und einem hohen Automatisierungsgrad. Unterschiedliche Veredelungs- und Druckeinheiten können an jeder Position der Maschine schnell und einfach gewechselt werden.

Grundsätzlich zeichnet sich die Gallus Labelmaster durch ihre spezielle Plattform-Bauweise aus und ist individuell konfigurierbar. Offene Schnittstellen ermöglichen es zudem die Maschinenbaureihe flexibel auf zukünftige Marktveränderungen anzupassen.

Gemäß dieses neuen Plattform-Prinzips ist die Gallus Labelmaster in Modulen aufgebaut, die je zwei Druckeinheiten beinhalten. Diese Module sind in drei unterschiedlichen Varianten erhältlich. Die Grundvariante deckt bereits alle erforderlichen Standards des Etikettendrucks ab. Die Plus-Version ermöglicht eine höhere Flexibilität für die Abdeckung vieler Anwendungen der Etikettenindustrie, und die Advanced-Linie ist im Automatisierungsgrad beinahe nach allen Bedürfnissen konfigurierbar.

Gallus Labelmaster Advanced
Die neue Advanced-Serie der Gallus Labelmaster ist schneller, einfacher zu bedienen und modular konzipiert, um für künftige Anforderungen gewappnet zu sein (Quelle: Gallus)

Die neue Maschinenplattform Gallus Labelmaster bietet eine ganze Reihe an Produkt-Highlights, beispielsweise einen kurzen Bahnlauf von Druckwerk zu Druckwerk von nur 1,4 m sowie  eine hohe Maximalgeschwindigkeit von 200 m/min. Mittels eines HMI-Touchpanels lässt sich die Maschine mit einfacher Bedienung zentral steuern, was extrem kurze Rüstzeiten ermöglicht. Mit nur wenigen Handgriffen lassen sich die speziell für diesen Maschinentyp entwickelten Aluminium-Leichtbau-Druckzylinder wechseln und ermöglichen dem Drucker unvergleichlich schnelle Jobwechsel.

Ein optimierter Farbkasten für die Kammerrakel benötigt nur 250 g Farbe und hält somit auch diese Kosten gering; zudem wurde der Farbkasten hinsichtlich Ink-Spitting und Schaumbildung optimiert. Das neu konzipierte Flexodruckwerk wird über zwei Servomotoren direkt angetrieben. Neben der Ausstattung mit Flexodruckwerken ist auch ein neu entwickeltes Siebdruckwerk für die Highend-Veredelung verfügbar.

Laut Gallus besonders erwähnenswert ist die Registerhaltigkeit der Gallus Labelmaster: Ob die Maschine im langsamen Einrichtzustand betrieben oder auf Endgeschwindigkeit beschleunigt wird- das Druckbild bleibt nach eigenen Angaben stets ohne die geringste Nachkorrektur im Register und unterstreicht somit die Präzision, mit welcher die Gallus Labelmaster ihren Dienst verrichtet.