DuraFlex – eine weitere Inkjet-Drucktechnologie

Memjet DuraFlex
Die neuen DuraFlex-Druckköpfe können über die OEMs in verschiedene Lösungen umgesetzt werden (Quelle: Memjet)

Memjet gab die Entwicklung der neuen Inkjet-Technologie mit der Bezeichnung DuraFlex bekannt.

Die modulare Lösung für den Single-Pass-Druck soll eine höhere Lebensdauer bieten, Druckbreiten für A4 und A3+ mit nur einem Vierfarbdruckkopf , High-Speed-Datenwege und neue Module zur Steuerung aller Druckkopffunktionen unterstützen. Damit sollen OEM-Partner kostengünstige Tischdrucker und Produktionsmaschinen der Einstiegsklasse entwickeln können, die eine bis dato unerreichte Qualität und Geschwindigkeit bieten. Die kompakte und modulare Lösung bietet eine hohe Geschwindigkeit von bis zu 46 m/min und eine Auflösung von 1600 dpi, DuraFlex ergänzt die anderen Drucktechnologien von Memjet und ist strategisch zwischen unseren Drucklösungen VersaPass und DuraLink angesiedelt.

Anzeige

Die DuraFlex-Module und Druckköpfe werden sowohl im A4 als auch im A3+ Format angeboten. Bis zu 4 A3+ Druckköpfe können aneinander gereiht werden, um eine maximale Druckbreite von 1270 mm zu erreichen. Die Technologie umfasst ein integriertes RIP für die Datenverarbeitung und unterstützt externe RIP-Frontends zur Leistungssteigerung und weiteren Datenkontrolle. Die wasserbasierten Pigmenttinten von DuraFlex sind lichtecht, wasserfest und kratzfest. Sie wurden für Anwendungen mit indirektem Lebensmittelkontakt entwickelt und sind für eine große Materialvielfalt geeignet, einschließlich poröser, ungestrichener Offset- und behandelter sowie gestrichener Inkjet-Medien. Die neue Technologie sowie weitere Neuheiten des Herstellers zeigt Memjet erstmals auf der Labelexpo in Halle 8, Stand C20.

Das könnte Sie auch interessieren