Labelexpo Europe 2019

GEW – LeoLED UV-Härtungssystem für den Einstieg

LeoLED von GEW
Das neue LeoLED-UV-Härtungssystem von GEW für kleine Unternehmen (Quelle: GEW)

LeoLED stellt in Halle 6, Stand C18, seine nächste Generation der LED-UV-Härtung vor. Bei LeoLED wurde die Technologie neu konzipiert und verfeinert, um sie einfach und preiswert zu machen und gleichzeitig maximale Leistung und Dosis an UV-Energie zu liefern. Die LeoLED-Kassette ist voll kompatibel mit dem ArcLED-Hybridsystem und soll LED-UV in erschwinglicher Reichweite für die kleinsten Druckereien ermöglichen.

Ein 50 mm breites Fenster sorgt für eine lange Verweildauer und ist wasserdicht versiegelt und somit leicht zu reinigen. Es ist widerstandsfähig gegen Eindringen von Staub und Tinte. Das LED-Array liefert 88W/cm und eine Intensität von 25W/cm². Darüber hinaus verfügt es über ein integriertes Wasserkühlungssystem

Anzeige

Das LeoLED-System verwendet die ArcLED-Hybrid-UV-Technologie, die den Einsatz einer herkömmlichen UV-Bogenlampe oder eines LED-Arrays an derselben Druckeinheit ermöglicht. Sowohl Bogen- als auch LED-Kassetten sind mit dem gleichen Netzteil kompatibel und passen in das gleiche Gehäuse, um den Austausch zu erleichtern.

Neben LeoLED wird GEW die neueste Quecksilber-Lichtbogenlampen-Technologie, einschließlich des E4C-Systems präsentieren. E4C ist der leistungsstärkste Lampenkopf im GEW-Quecksilberlampen-Bereich und kann bis zu 200W/cm liefern, um die meisten Anforderungen zu erfüllen.

GEW zeigt zudem seinen Multi-Point UV-Monitor (mUVm). Die Mehrpunkt-UV-Überwachung wird zunehmend eingesetzt, um eine 100%ige UV-Inspektion zu erreichen und für jede Druckcharge ein UV-Härtungszertifikat zu erstellen, indem für jede Lampe Live-Ausgaben aufgezeichnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren