Canon Labelstream 4000 erhält Zertifizierung durch die Fogra

Yuan Li, aus dem Team der Vorstufentechnik am Fogra-Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V. überreicht das Fogra-Zertifikat an Colour Consultant, Jochen Schäffner, von Canon Production Printing (Quelle: Canon)
Yuan Li, aus dem Team der Vorstufentechnik am Fogra-Forschungsinstitut für Medientechnologien e.V. überreicht das Fogra-Zertifikat an Colour Consultant, Jochen Schäffner, von Canon Production Printing (Quelle: Canon)

Canon und die Fogra gaben bekannt, dass die LabelStream 4000 Serie die erste Digitaldruckmaschine ist, deren 6-Farben-Drucksystem (W + CMYK + O) gemäß den Spezifikationen von Fogra PSD Print Check zertifiziert wurde.

Die Zertifizierung soll die Farb- und Auflagengenauigkeit sowie eine visuelle Prüfung auf Homogenität und Detailschärfe bestätigen. Die Bewertung ergab, dass der Farbraum, die Homogenität und Farbkonsistenz von LabelStream eine Druckausgabe der Stufe A (höchste Punktzahl) gemäß dem Fogra ProcessStandard Digital (PSD) Print Check (basierend auf ISO/TS 15311-2) erreicht. Der Fogra PSD Print Check bescheinigt Folgendes: Farbgenauigkeit, Farbkonsistenz über eine Auflage von 500 Exemplaren und Homogenität, Auflösung, Artefakte in Form einer visuellen Inspektion. Der Umfang des Farbraums vom LabelStream übertrifft damit viele heute auf dem Markt erhältliche digitale 7-Farben-Etikettendruckmaschinen.

Anzeige

Die LabelStream 4000-Serie verwendet die UV-Inkjet-Druckköpfe Xaar 2001+ UV, die eine hohe Pigmentierung und hohen Tintenauftrag für einen großen Farbraum bieten. Das System bietet laut Canon eine Farbraumabdeckung von 96 % bei einem Delta E 2000 von weniger als 2.

Die Fogra bietet allen Mitglieds- und Nichtmitgliedsunternehmen die Möglichkeit, sich nach dem ProzessStandard Digitaldruck [PSD] auf der Grundlage der ISO/TS 15311 zertifizieren zu lassen. Mit diesem Zertifikat dokumentieren Druck- und Medienbetriebe nach außen ihre Qualitätsfähigkeit, nach innen sollen sie eine reibungslose Produktion sicherstellen, die Reklamationen zu vermeiden hilft. Die Qualitätssicherung im Sinne des PSD umfasst die Bewertung des finalen Druckergebnisses, d. h. „das, was der Kunde sieht“. Die Maßnahmen zur Qualitätssicherung beschränken sich hierbei, auf die Definition der Druckbildqualität des fertigen Druckprodukts. Sie sind Gegenstand der Normfamilie ISO/TS 15311, welche die Anforderungen für den digitalen Produktionsdruck in ISO/TS 15311-2 auf Basis drei unterschiedlicher Qualitätsniveaus („Quality Types „A“, „B“ und „C“) definieren.

Die LabelStream 4000-Serie steht für virtuelle Demos oder vor Ort im Customer Experience Center in Poing, Deutschland, zur Verfügung. Für Demo-Anfragen oder weitere Informationen: https://www.canon-europe.com/business-printers-and-faxes/production-printing/labelstream-4000-series/

Das könnte dich auch interessieren