Labelexpo-Nachlese – die bisher größte und internationalste Show in ihrer Geschichte

Labelexpo Europe 2019
(Quelle: Labelexpo)

Die Labelexpo Europe 2019 hat zum 40-jährigen Jubiläum mit ihrer bisher größten und internationalsten Schau ihren Höhepunkt erreicht. Vom 24. bis 27. September nahmen auf der Brussels Expo in Belgien insgesamt 693 Aussteller teil.

Labelexpo Europe 2019
(Quelle: Labelexpo)

Auf neun Hallen und fast 40.000 qm Fläche, gegenüber 37.600 qm im Jahr 2017, präsentierte die Messe das bisher größte Angebot an Etiketten- und Verpackungsdrucktechnologien und Live-Vorführungen. Dazu gehörten die schnell wachsenden Bereiche Hybriddruck, flexible Verpackung und Automatisierung.  Schlechtes Wetter ließ 37.903 Besucher aus 140 Ländern nicht davon abhalten, sich an der viertägigen Messe zu beteiligen – eine deutliche Steigerung gegenüber 125 Ländern im Jahr 2017. Indien, China und Japan waren mit großen Besucherdelegationen besonders gut vertreten. Auch Osteuropa zeigte im Vergleich zu 2017 eine stärkere Präsenz, insbesondere Kroatien mit einem Plus von 51 Prozent, Litauen (36 Prozent), Rumänien (25 Prozent) und Russland (14 Prozent). Auch Brasilien verzeichnete ein Besucherplus von 14 Prozent gegenüber 2017.

Anzeige

Umfangreiche Verkäufe

Große Druckmaschinenhersteller kündigten mehrere Verkäufe pro Tag an. Darunter: HPs 200ste HP Indigo 20000 Digital Press, verkauft an einen slowenischen Konverter; Dominos 7-Farben-Inkjet-Digitaldruckmaschine N610i, verkauft an einen belgischen Konverter am ersten Tag; Lombardis Verkauf von fünf Synchroline 430-Druckmaschinen während der ersten beiden Messetage; Gallus’ Verkauf von drei Druckmaschinen nach Indien; Konica Minolta’s AccurioLabel 230 Toner-Etikettendruckmaschine, verkauft am ersten Tag. Die digitale Verarbeitungslinie DC350 von Grafisk Maskinfabrik und eine SR350 Inspektionsschneidemaschine wurden an einen britischen Konverter verkauft; das Laser-Stanzsystem von Grafotronic wurde nach der Markteinführung der Maschine auf der Messe an einen amerikanischen Etikettenkonverter verkauft; und die erste Truepress von Screen wurde nach Deutschland verkauft.

Labelexpo Europe 2019
(Quelle: Labelexpo)

Indien positiv

Besonders gut entwickelten sich laut Veranstalter Tarsus die indischen Maschinenhersteller: UV Graphic Technologies verkaufte sieben Ultraflex UFO-Maschinen, Multitec verkaufte seine Vollservo-Maschine S1 an einen russischen Konverter und Monotech Systems drei Colornovo-Maschinen, jeweils eine nach China, Europa und Asien.

Auch die chinesischen Hersteller schnitten gut ab, darunter der Etikettendrucker Wanjie, der in Spanien einen Drucker an einen Konverter verkauft hat. Rhyguan verkaufte am ersten Tag drei Finishing-Systeme – eine an einen italienischen Verarbeiter und zwei an Unternehmen in Deutschland.

Als Beweis dafür, dass sich die Messe von einer Etikettenshow zu einer breiteren Verpackungsdruckmesse entwickelt hat, waren Innovationen im Bereich der flexiblen Verpackungen auf der Messe zu beobachten, darunter die neue Flexodruckmaschine X7 von Omet für Etiketten und flexible Verpackungen mit 670 mm (26″) Bahnbreite. Lombardi präsentierte seine Invicta i2-Linie, die für flexible Verpackungen im mittleren Bahnbereich entwickelt wurde, während Nilpeter seine 17 Zoll breite FA-Line Presse mit Kaltfolie, Laminierung und ihrem neuen halbrotativen Hochgeschwindigkeits-Stanzwerk vorstellte.

Labelexpo Europe 2019
(Quelle: labelexpo)

Hybrid im Fokus

Hybridmaschinen waren ein weiterer wichtiger Trend, mit Markteinführungen wie Bobst, die ihre neue Master DM5 Hybrid-Etikettenpresse vorstellten und MPS, die eine neue 17″/430mm-Edition der EF Hybrid-Symjet-Druckmaschine auf den Markt brachten. Mark Andy stellte eine neue digitale Hybridmaschine für den Einstieg in das mittlere Segment vor.

Weitere Maschineneinführungen waren die digitale Veredelungseinheit Digital Printbar von Gallus, die speziell für Deckweiß entwickelt wurde und digitale Drucktechnologie auf Inkjet-Basis verwendet. Konica Minolta stellte sein kürzlich eingeführtes AccurioLabel 230 vor, eine neue Version seiner digitalen Toner-Digitaldruckmaschine, während Grafotronic sieben neue Modelle präsentierte.

Zum 40sten ein großer Erfolg

Lisa Milburn, Geschäftsführerin der Labelexpo Global Series: „Wir freuen uns, dass unsere 40-jährige Jubiläumsausgabe der Labelexpo Europe unsere bisher größte und internationalste war, zumal sie sich nun schnell in eine Show entwickelt, die nicht nur Etiketten, sondern auch Verpackungsdruck umfasst. Dies wurde durch die unglaubliche Vielfalt an Innovationen im Bereich der flexiblen Verpackungen und Hybridmaschinen auf der Ausstellungsfläche deutlich, die den Etikettenverarbeitern immer mehr Möglichkeiten zur Diversifizierung ihrer Geschäfte bieten. Das Feedback, das wir von Besuchern und Ausstellern gleichermaßen erhalten haben, hat immer wieder die hohe Qualität der auf der Messe erzielten Leads, Anfragen und Kontakte unterstrichen, mit einer unglaublichen Anzahl von Deals auf der Messefläche und 83 Prozent der bereits vor Ort für die Labelexpo Europe 2021 gebuchten Fläche. Dies zeigt, dass die globale Etiketten- und Verpackungsdruckindustrie nach wie vor lebendig ist und dass diese Messe – 40 Jahre später – nach wie vor eine wichtige Plattform an der Spitze der gesamten Lieferkette ist”.

Labelexpo Europe 2019
(Quelle: Labelexpo)

Gut besuchte Rahmenveranstaltungen

Auch die Flexible Packaging Arena zog bei jeder der elf Live-Demonstrationen ein großes Publikum an. Die Besucher sahen eine Xeikon CX500 (digital) und eine Bobst M6 (UV Flexo), die indirekte flexible Lebensmittelverpackungen nach den neuesten GMP-Standards produzieren. Darüber hinaus bot HP Indigo Live-Demonstrationen der digitalen Beutelherstellung, bei denen die HP Indigo 20000 Digitaldruckmaschine, die Pack Ready Lamination und die Karlville-Beutelherstellungsmaschine, die auf ihrem Stand ihr Debüt feierte, vorgestellt wurden. Weitere HP-Innovationen auf der Messe waren die HP Indigo 8000 Digital Press, die im Einklang mit dem ABG Fast Track Die stand und die HP Indigo 6900 Digital Press, welche die Besucher mit einem integrierten Kurz DM-Jetliner Finishing-Modul in Aktion sehen konnten.

Im benachbarten Sustainability Insight Café, das von Avery Dennison, Xeikon, Ravenwood Packaging und Sihl Artysio Packaging gesponsert wurde, konnten sich die Besucher über neuesten Entwicklungen zur Nachhaltigkeit informieren.

Angesichts des zunehmenden Interesses aus Asien und mit nur zwei Monaten bis zur Labelexpo Asia 2019 veranstaltete die Labelexpo Europe 2019 am ersten Tag auch ihren ersten China Day. Vertreter von mehr als 100 Etikettendruckern und -verarbeitern aus China besuchten die Messe, darunter der Vizepräsident des Fachverbandes PEIAC, wichtiger Messepartner der Labelexpo Asia 2019.

Das Bildungsprogramm – das bisher umfangreichste der Show – zog die Teilnehmer an, die ihr Branchenwissen erweitern wollten. Drei von Experten geführte Meisterkurse unter der Leitung der Label Academy behandelten die aktuellen Themen Farben, Lacke und Farben, digitaler Etiketten- und Verpackungsdruck und flexible Verpackungen, während ein Workshop sich mit selbstklebenden Etikettenmaterialien beschäftigte.

Die Label Industry Global Awards 2019 fanden am Abend des ersten Tages statt, wobei die Gewinner von Avery Dennison, Esko, GMG und GEW bei der Themenfeier der 1980er Jahre geehrt wurden, die auch das 40-jährige Bestehen der Labelexpo kennzeichnete.

Das könnte Sie auch interessieren